Über den Beitrag „Fotoshooting, Haus und Co.“ habt Ihr ja erfahren, dass wir gerade unser Haus renovieren. Jedenfalls hatte ich Jonas mangels Babysitter heute dabei, um nach dem Rechten zu sehen. Und wie spannend er es dort zwischen den fleißigen Männern fand! Hier eine Kiste mit Schilfroh. Und da, der Eimer mit dem Lehmputz! Und die Werkstatt! Woooow… da war er sprachlos. Alle waren sich einig: Jonas wird mal ein Handwerker. Ist doch klar, so wie er strahlt, wenn er einen Hammer in der Hand hält. :)

Getestet haben wir dieses Mal die Langarmshirts in der Größe 86/92, da diese bei einem kühlen Wind oder frühmorgens einfach die beste Wahl sind.

Begeistert sind wir vom Rippshirt aus Baumwolle. Der Halsausschnitt ist aus einem weichen Bündchenstoff und dadurch super angenehm. Durch die drei Druckknöpfe passt auch jeder Dickschädel durch und das Shirt lässt sich einfach öffnen und schließen. Das Material ist super angenehm, da es sehr weich und engmaschig ist. Dadurch ist es total kuschelig und wärmend. Auch die Streifen sehen einfach super süß aus! Die Länge der Ärmel ist perfekt. Nicht zu lang und nicht zu kurz, genauso wie die Länge des Oberteils. Es sitzt einfach super! Einziges Manko im Falle Jonas: Das Shirt ist weiß. Und Jonas ist ein unglaublicher Dreckspatz. Dementsprechend sieht das Shirt auch schon aus. Und selbst wenn die Flecken beim Waschen rausgehen, ist es zwei Minuten nach dem Anziehen schon wieder dreckig.

Das Langarmhemd aus Baumwolle im 2er Pack ist komischer Weise ca. sechs Zentimeter kürzer als das Rippshirt. Sehr schade, denn eigentlich ist es ein super Oberteil. Der Halsausschnitt ist sehr praktisch, da es über jeden Kopf passt und schnell angezogen ist. Nur leider schließt es um den Hals nicht so schön ab wie beim Rippshirt. Die Ärmel haben eine sehr gute Länge (die Gleiche wie beim Rippshirt) und das Material ist sehr elastisch, weich und luftig. Eben perfekt als Übergangshirt oder Unterhemd. Aber durch die kurze Länge rutscht das Langarmhemd sehr schnell nach oben und schließt nur gerade so mit dem Hosenbund ab.