Nachts gehen die Meinungen der Eltern bekanntlich weit auseinander. Die einen wollen so früh wie möglich wieder alleine in ihrem Zimmer schlafen, die anderen teilen ihr Bett so lange das Kind will. Und manch andere probieren herum, um die perfekte Lösung zu finden.

Aber damit nicht genug, nein. Die Frage ist ja nicht nur, wo das Kind schlafen soll, sondern auch in welchem Bett, auf welcher Matratze, im Schlafsack oder unter einer Decke, mit Schlafanzug oder nur einem T-Shirt, mit Kissen oder ohne, mit Einschlafritualen oder ohne.

Jonas schläft noch immer in unserem Zimmer. Vielleicht machen wir das aus Faulheit, vor allem aber, weil wir kein Kinderzimmer haben und wir es so schön finden von ihm aufgeweckt zu werden. Wenn ich mir vorstelle, er würde allein in seinem Zimmer aufwachen und sich freudig lachend umschauen, um dann festzustellen, dass niemand da ist … das bringe ich noch nicht übers Herz.

Und mit den Einschlafritualen haben wir es auch nicht so. Solange er sie nicht einfordert, bringen wir ihn einfach ins Bett, Licht aus, Tür zu und er schläft. Zum Schlafen haben wir für ihn nur eine Zudecke, da er im Schlafsack so schnell schwitzt und davon dann aufwacht.

Hierfür haben wir die Schurwoll-Kinderdecke von hessnatur. Sie ist sehr warm und kuschelig. Und sie ist auch groß genug, um noch lange seine Zudecke zu sein. Einzig der Bezug stört uns, da er ein wenig zu steif ist und knistert. Aber vielleicht kann man das mit einem Waschgang beheben. Das haben wir noch nicht probiert.

Das Biber-Spannbettlaken ist super für die kalte Jahreszeit! Es wird sehr schnell warm, wenn wir Jonas drauflegen. Es passt perfekt auf die Matratze und der Gummizug ist nicht zu locker, wodurch das Laken nicht von der Matratze rutscht. Egal wie wild Jonas nachts herumkriecht.

Tagsüber ist der Lammfell-Fußsack der perfekte Begleiter bei kaltem Wetter! Er ist schön groß, unglaublich flauschig mit richtigem Kuschelfaktor. Seit wir den Fellsack haben, sagen alle, dass sie auch gerne so eingepackt herumgefahren werden wollen : ). Auch die Schnüre zur Befestigung am Kinderwagen sind sehr praktisch und schnell anzubringen. Was uns aber fehlt, ist ein Tunnelzug an der oberen Kante, damit man den Sack gut zuziehen kann, um Jonas noch besser vor Wind, Kälte und Regen zu schützen. Durch die strapazierfähige Baumwolle ist der Sack super gegen Regen geschützt. Er ist sehr gut verarbeitet und für die Ewigkeit gemacht.