Wir haben für unsere Frankreich-Reise den Plüschoverall in Größe 74/80 für Jonas mitgenommen. Dieser hat ihm trotz Größe 62 von Anfang an super gepasst, da wir einfach die Ärmel hochgekrempelt haben. Mittlerweile passt er ihm wie angegossen, da Jonas gerade genau 74 Zentimeter misst.

Da ihm sein Schlaf-Overall in Größe 62/68 nicht mehr passt, haben wir ihm einen weiteren in Größe 74/80 bestellt. Dieser Overall ist ihm aber noch viel zu groß. Außerdem klafft zwischen den Druckknöpfen der Stoff auf, so dass er nicht mehr wärmt und Jonas beim Strampeln mit den Füßen darin hängen bleibt. Auch der Wollfrottee-Strampler in Größe 74/80 ist ihm noch zu groß. Da dieser Füße hat, kann man ihn nicht hochkrempeln. Jetzt fragen wir uns: warum passt der Plüsch-Overall wie angegossen, aber die anderen beiden nicht?

Auch bei den Bodys sind uns die Größenverhältnisse aufgefallen. Jonas hat zum Beispiel die Größe 52/56 nicht sehr lange anziehen können. Das lag wahrscheinlich auch an den Stoffwindeln, die riesig sind. In Summe konnte er diese Größe nur ein paar Wochen tragen. Die Größe 62/68 passt ihm allerdings immer noch, obwohl er, wie gesagt, nun genau 74 Zentimeter groß ist. Mit Stoffwindeln würde er in diese nicht mehr rein passen. Die Bodys in Größe 74/80 passen ihm einigermaßen. Die Langarm-Bodys sind teilweise noch zu groß, da der Halsausschnitt zu weit ist und seine Brust oft nicht ganz verdeckt oder ihm über die Schultern nach unten rutscht. Dieser Halsausschnitt bestätigt mich wieder in der Meinung, dass U-Bootausschnitte oder überlappende Schultern einfach unpraktisch sind. Zumindest bei Jonas rutschen Bodys mit diesem Halsausschnitt immer nach unten oder lassen die Brust teils ungeschützt. Wickelbodys oder Bodys mit Druckknöpfen am Halsausschnitt sind da meiner Meinung nach besser. Den Beinausschnitt bei der Größe 74/80 finden wir zu klein.

Bei den Wickelbodys ist uns noch aufgefallen, dass manche nach links und manche nach rechts schließen. Das verwirrt zuweilen, wenn Jonas schreit und man ihn schnell anziehen will, aber an der falschen Seite sucht.

Außerdem sind bei zwei Bodys nach kurzer Zeit unter der Achsel an der Ärmeleinsatznaht Löcher entstanden. Da sie nicht weiter ausreißen, stören sie auch nicht weiter. An dieser Stelle heben wir Jonas oft hoch, von daher ist diese Stelle nach der Knopfleiste im Schritt am stärksten belastet.

Die Größenunterschiede ändern allerdings in Summe nichts daran, dass die Bodys von hessnatur super sind! Es ist uns einfach im Laufe der Testphase aufgefallen, dass es diese Größenunterschiede gibt und man entsprechend immer probieren muss, wie groß oder klein ein Body ausfällt.