Diesen Beitrag schreibe ich in unserem neuen alten Haus, in dem wir seit genau einer Woche wohnen. Es ist einfach wunderbar hier: Der alte Eichendielenboden, das Fachwerk, der Blick in den Garten … hach!

Dieser Beitrag wird auch unser letzter Beitrag im Baby-Blog sein, da Jonas nun langsam aus dem „Babykatalogalter“ rausgewachsen ist. Außerdem ist durch die neue hessnatur-Insider-Plattform eine neue Möglichkeit geschaffen worden, auf der viele Kunden die Möglichkeit haben, Kleidung von und für hessnatur zu testen und darüber zu berichten. Das finde ich total super, da so mehrere Meinungen, Verbesserungstipps und mehr Lob dazu kommen. Schließlich sind Babys und Kinder sehr unterschiedlich und so können alle Erfahrungen zusammen getragen werden.

Für uns war es jedenfalls eine Freude, 26 Monate lang von hessnatur im Alltag begleitet zu werden. Wir sind noch immer völlig überzeugt von der Qualität der Stoffe und haben bis jetzt noch keinen Hersteller gefunden, bei dem wir uns so ehrlich behandelt fühlen. Die Schnitte, ganz ehrlich, gefallen mir nicht immer zu 100 %, und ich habe auch viel Kritik geäußert, aber es gibt sehr sehr viele Lieblingsteile von hessnatur in Jonas‘ Kleiderschrank!

Wie zum Beispiel die Schurwollbodys und die Schurwollbodys mit Seide. Der Stoff ist unsagbar weich und flauschig und der Oberkörper ist immer gut gewärmt. Eine Freundin meinte, er sei ihr zu teuer, aber ich kann sagen, dass der Body sehr lange „mitwächst“, da die Wolle sehr dehnbar ist. Waschen muss man ihn auch nicht oft, wodurch er auch nicht so schnell abgenutzt ist wie z.B. Bodys aus Baumwolle. Der Halsausschnitt leiert nicht so schnell aus, wodurch er nicht über die Schulter nach unten rutscht. So ist die Brust wesentlich besser geschützt. Ein ständiger Begleiter an kalten Tagen eben : )

In diesem Sinne verabschieden wir uns von euch und bedanken uns fürs Lesen und Kommentieren!

Liebste Grüße schicken euch Jonas, Nora und Chalid