Glücklich, hier zu sein

In Buthan wird Glücklich sein über Produktivität gestellt, ein geniales Ende des Vortrages von Bernd Kolb, einem Social Entrepreneur aus Aalen.

Vom Ursprung aller Dinge, der Wertschätzung und der Aufmerksamkeit für die Geschichten erzählt uns jetzt Johannes Gutmann von Sonnentor. Geschichte symbolisiert seine 80 Jahre alte Lederhose. Geniales Symbol für Langlebigkeit und Tradition und Nachhaltigkeit.

Direkt neben der Twitterwand sitzt es sich gut! Es wird noch wild getwittert über den Vortrag von Bernd Kolb. Der fordert Ökologie als Schulfach. Ja, er hat recht. Die Kids überzeugen und sie zu Multiplikatoren machen.

Bernd Kolb nannte das Negativbeispiel Nespresso. Für 18 Tassen Espresso  werden 80 Gramm Kaffee in Drei Kilo Verpackung gesteckt. Man denke an den Müllberg, die co²-Bilanz usw. …

Sonnentor macht die Österreicher Bauern zu Multiplikatoren. Die 80jährige Oma, die auf ihrem Hof die Kräuter verpackt – genial! So hat Gutmann eine Arbeitslosen-Hochburg, das Waldviertel, zu einem lebenswerten Ort wiederbelebt. „Wir packen Geschichten ein“ – genialer Satz, mitten in einer authentischen Rede. Er wünscht uns, dass auch hier die Frteude wächst. Genial! Peter Unfried lädt uns ein zur Kaffeepause.

Dazu ein paar Worte in eigner Sache: schön, mit solchen Menschen zusammenzuarbeiten! Wir sind schon in Kontakt mit Yvonne, einer aktiven Bloggerin auf hessnatur. Schön, sich mal direkt kennenzulernen. Es gibt sie also wirklich, die virtuellen Blogger! Juhuu, es menschelt!

Und jetzt Kaffetrinken (natürlich bio & fair) und netzwerken!! Bis später.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Yvonne ,

    @ hessnatur Dagmar, Steffi, Katrin und Michael

    KKK 10 – schön wars – beeindruckend, erlebnisreich, inspirierend …

    Hallo,
    hat ja echt gut gepasst, auf der KarmaKonsum Konferenz vor euch zu sitzen und sich persönlich kennenzulernen. Freute mich sehr! Ja mich gibts wirklich und im Hessnatur-Outfit (entging eurem Blick nicht, obwohl Hosenanzug vom Vorjahr war).

    Besser könnte ich es nicht ausdrücken:
    „Öko wird Mainstream – ein Satz, der hier nicht zu Kopfschütteln, sondern zu bestätigendem Klatschen führte.“ „Niemand machte es sich einfach und verkündete Heilsrezepte, wie die Wirtschaft nachhaltiger funktionieren könnte. Doch an Beispielen fehlte es nicht und ich habe einiges darüber mitgenommen, in welchem Denken das „Wie“ besser in Angriff genommen werden könnte.“ (Ökorevolution wird karmisch Yvonne von Hunnius)

    Von z.B. „Sinnsuche“, „Sehnsüchte“, „Entschleunigung“, „vertrauensstiftend“, „Eigentlich wollte ich nur wissen, woher der Klimawandel kommt“, „Entdeckung der Langsamkeit“ und „Wenn ich so darüber nachdenke, kann ich eigentlich alles.“ gabs sehr interessante Vorträge die auf große Zustimmung treffen. New Spirit – spürbar.

    Mit Nicole Lüdi (GDI) hatte ich kurz ein Gespräch und konnte sie kennenlernen. Sympatisch.
    Auf der Expo / Messe gabs einiges zu entdecken und ebenfalls Kennenlernen der Aussteller. Zwischen den Teilnehmern gabs spannende, anregende, interessante usw. Gespräche und Kennenlernen. War toll.

    Und Thomas D. als Highlight beim KarmaKonsum Gründer-Award. Cool!
    Ich saß gleich schräg hinter ihm(http://www.flickr.com/photos/10444245@N02/4741294257/in/set-72157624221222305/). Und eine beeindruckende Gewinnerin des Award, tolles Konzept, super Sache.

    Mir schwirrt noch der Kopf so voller Gedanken, Impulse …

    Grüße! Yvonne
    (Yvonne Zernick)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.