Es ist eine ganz neue Art des Demonstrierens, die der Rapunzel-Firmenchef Joseph Wilhelm mit seinem Marsch von Berlin nach Brüssel schon zum zweiten Mal unternimmt. Ganz friedlich, naturnah und mit großer Resonanz. Wirklich viele gehen mit! Alle Achtung dem Orga-Team, das über sechs Wochen läuft, organisiert, Hitze, Nässe und Müdigkeit aushält. Er trägt 10 Argumente gegen Genmanipuation nach Brüssel. Wofür? Für uns alle! Denn eine gentechnikfreie Welt wünschen wir uns schon unserer Umwelt zuliebe.

Für uns hier bei hessnatur steht außer Frage, dass wir uns zu dieser Aussage bekennen, denn genmanipulierte Baumwolle ist weltweit auf dem Vormarsch. Da wird es wichtig, sich mit unseren Bemühungen, den Bio-Baumwollanbau auszuweiten, zu positionieren. Kontrolliert biologisch angebaute Baumwolle (kbA), wie wir sie anbauen, ist garantiert gen(manipulations)-frei.

Am Samstag, den 11.7. laufen wir mit. Von Amöneburg nach Marburg. Ein kleines Grüppchen hessnatur. Wahrscheinlich in der Menge der Mitwanderer vergleichbar mit dem Verhältnis konventioneller Baumwolle zu Bio-Baumwolle. Damit ein Ereignis, das bewusst macht: Tut was, damit sich was verändert!