Eviana Hartman entwirft Kollektion für hessnatur

Eviana Hartman lebt und arbeitet in New York und seit kurzem auch manchmal in Butzbach. Die zierliche Designerin ist die amerika-nische Nachwuchs-Entdeckung 2009 und quasi eine neue Kollegin, denn für Herbst/ Winter hat sie exklusiv eine Kollektion für hessnatur entworfen.

Ihre Mode ist wie sie selbst: jung und „multifunktionell“. Eviana  arbeitet als Redakteurin für Mode-Magazine wie die Vogue und schreibt als Autorin die Kolumne Eco-Wise der Washington Post, bevor sie kurzerhand beschließt, das Thema Ökomode selbst in die Hand zu nehmen. Gewinnt dann auch prompt mit der ersten Kollektion ihres Labels Bodkin 2009 den Ecco Domani Sustainable Design Award, der in Amerika jährlich von der gleichnamigen Fashion Foundation vergeben wird.  Unglaublich, mit welcher Vielzahl von Talenten manche Menschen gesegnet sind.

Aber zurück zur Kollektion: Die ist genauso wandlungsfähig wie ihre Schöpferin, mit Teilen, die wahlweise als Jacke oder Schal getragen oder kurzerhand vom Minirock zum Sweatshirt werden können. Ende April können wir Euch die ersten Fotos zeigen, zusammen mit der neuen Kollektion unseres Kreativdirektors Miguel Adrover. Wir sind gespannt auf Euer Feedback.

Währenddessen arbeiten wir gedanklich bereits an unserer nächsten „Nachwuchs-Kollektion“. Die wird aus der Feder unseres Humanity in Fashion Award-Gewinners stammen und voraussichtlich 2011 im Katalog erscheinen.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Yvonne ,

    DesignerNachwuchs

    Bei hessnatur designed Eviana Hartman und bei People Tree Emma Watson. Hermine aus Herry Potter begeistert mit Zauberei und Zauberstab junge Leute für Fair Trade und Öko.
    hessnatur steuert ebenfalls eine jüngere Zielgruppe. „Um das Thema Ökologie langfristig in der Mitte der Gesellschaft zu etablieren, brauchen wir eine nachrückende Generation an Designern und Kunden, für die „sanfter“ Konsum eine Selbstverständlichkeit ist“ so hessnatur-Geschäftsführer Wolf Lüdge.
    Mutig! Und extrem wichtig. Denn in Kleiderschränken hängen überwiegend Sachen, die unter Einsatz von Pestiziden hergestellt wurden. Das Gewicht eines Kleidungsstückes besteht meist zu einem Drittel aus Weichmachern, Farbe, Bleichmittel – Gifte direkt auf der Haut. Und die Deutschen kaufen im durchschnitt 28 neue Kleidungsstücke im Jahr, wovon viele allerdings nie getragen werden. Nicht gerade nachhaltig!
    Umso wichtiger mit stylischer und zugleich ökologischer Kleidung, aufregender Öko-Fashion, Bewusstsein zu wecken. Schließlich leben immer mehr Menschen nach dem umfassenden Prinzip der Nachhaltigkeit. Umweltbewusste Lebensweise ist modern geworden.

    Zähle ich mit Mitte 30 zur neuen Zielgruppe bei hessnatur? Ich bin auf jeden Fall auf die Herbst/Winter-Kollektion – Modelle von Eviana Hartman – gespannt. Insbesondere auf die schlanken Silhouetten, reduzierten Farben und coolen Details.
    Wobei mir insbesondere schlichte Eleganz, wie z.B. Businesslook von Inka Koffke, verspieltes Empirekleid von Ivana Basioletta, Strickmantel + Trägerkleid von Lanius oder Kleid des Modelabels Stewat+Braun, zusagt.

    Antworten
  • Verena ,

    Hallo Yvonne,

    die Frage nach der Zielgruppe ist aus meiner Sicht vor allem eine Frage nach dem eigenen Stil und weniger nach dem Alter. Vo daher denke ich, dass jede frau sich selbst eigentlich am besten einordnen kann.

    Antworten
  • Yvonne ,

    @Verena Kuhnert (hessnatur)
    Hallo Verena!
    In der Pressemitteilung „hessnatur fördert grünen Nachwuchs“ vom 08.04.2010 heißt es :
    „… hessnatur rückt damit nicht nur seinem Ziel näher, aktiv mit Nachwuchs-Designern zusammen zu arbeiten, sondern möchte mit der modernen Kollektion der US-Amerikanerin gleichzeitig eine jüngere Zielgruppe bedienen. …“
    Ich versteht zum Teil „jüngere Zielgruppe“ ebenso wie du. Eine Frage des eigenen Stil.
    Wobei für mich das Alter auch eine Rolle spielt. Wenn ich das Durchschnittsalter der hessnatur-Kundin von 44 Jahren hätte, würde mir die Kleidung vom Stil her zu ca. 70 % zusagen. Und mit zunehmendem Alter dann noch mehr.
    Aber da ich erst Mitte 30 werde, ist so vieles nicht mein Stil (vielleicht so ca. 40 %). LEIDER!
    Wenn ich im Laden sehe oder beim Stylingwettbewerb, welche Altersgruppe welche Kleidungsstücke trägt, dann „verzichte“ ich eher noch auf einiges mehr. Wobei ich aber meist erstmal versucht, Kompromisse (Stylings-Kombinationen) zu finden, die mehr meinem Alter entsprechen.
    Unter Produkttester habe ich einige Kombinationen beschrieben oder auch zur Herbst/Winter-Kollektion 2010 beschrieben, was mir vom Stil her gefällt.
    Ich habe am Produkttester-Abend angeboten, mich zu diesem Thema im Gespräch/Interview zur Verfügung zu stellen. Es kam leider nicht dazu, ich stehe gern weiterhin zur Verfügung.
    Viele Grüße und an alle hessnatur-Mitarbeiter Schöne Pfingsten!
    Yvonne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.