whomadeyourclothes

Heute am 24. April ist der weltweit erste Fashion Revolution Day. Sichtbar wird das durch die Kampagne „InsideOut“, an der sich auch hessnatur beteiligt. Am 24. April tragen alle Befürworter der Kampagne ihre Klamotten auf links. Es geht darum, ein Zeichen zu setzen für mehr Transparenz und bessere Arbeitsverhältnisse innerhalb der Textilindustrie. Wir bei hessnatur bemühen uns seit der ersten Stunde um ein faires Miteinander aller an der Herstellung unserer Textilien beteiligten Menschen. hessnatur war das erste deutsche Mitglied der niederländischen Fair Wear Foundation, die sich für faire Arbeitsplätze in der Textilindustrie einsetzt. Außerdem ist hessnatur nach der Rana-Plaza-Katastrophe im Vorjahr  dem „Accord on Fire and Building Safety in Bangladesh“ – dem Brandschutz- und Gebäudesicherheitsabkommen – beigetreten, der in Bangladesch für sichere Arbeitsplätze im Textilsektor sorgen soll. Und das, obwohl wir im Moment selber gar nicht in Bangladesch fertigen lassen. Aber Transparenz und Sicherheit in der Textilindustrie gehören nun mal zu unseren Grundwerten.

Doch was war gleich mit dem Rana Plaza? Genau vor einem Jahr ereignete sich die größte Katastrophe in der Geschichte der Textilindustrie. Am 24. April 2013 starben 1.133 Textilarbeiterinnen, als in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch ein Gebäudekomplex, der Rana Plaza, einstürzte. Im Gebäude waren mehrere Textilfabriken untergebracht. Neben den vielen Toten wurden 2.500 Menschen verletzt, viele verloren in dem Unglück Gliedmaßen und sind für immer arbeitsunfähig. Das Gebäude befand sich im Besitz eines Mitgliedes der dortigen Regierungspartei. Es verstieß gegen sämtliche Sicherheits- und Brandschutzrichtlinien und war nicht auf eine Fabrikproduktion ausgelegt.

Eine Augenzeugin des Unglücks, Anika Rabbani aus Dhaka, hat mir im gestrig veröffentlichem Interview gesagt, ihr sei neben all dem Schrecklichen aufgefallen, wie viel Kraft Menschen aus solchen Ausnahmesituationen ziehen können, die ihnen den Impuls gebe, weiterzumachen. Diesen Impuls hat die Initiative Fashion Revolution Day aufgegriffen. Am 24. April jedes Jahres will die Initiative alle Menschen entlang der textilen Kette zusammenbringen, um ein Bewusstsein für den wahren Preis von Mode zu schaffen. Wenn wir alle zusammen danach fragen, unter welchen Bedingungen unsere Kleidung hergestellt wurde, können wir die Modeindustrie bewegen, transparenter zu werden. Dann können die zum Teil menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden.

IMG_0833

Darum werden am Fashion Revolution Day alle Schaufensterauslagen in hessnatur-Läden auf links gedreht sein. Und auch alle Verkäuferinnen werden ihre Kleidung auf links tragen: Inside out –wer fair produziert, hat auch nichts zu verbergen. Seid Ihr dabei?

FRD_2
FRD_6
FRD_7
FRD_3
FRD_5  FRD_1