Ein Weihnachtsengel für einen guten Zweck

Vor zwei Wochen stand eine Fahrt nach Paris im Kalender: Meine Kollegin Verena von der Pressestelle und ich fahren mit unserem Designer Miguel Adrover und seinem Team am 8. Dezember von Butzbach nach Frankreich. Im Gepäck: eine von Miguel gestaltete Skulptur aus Feigenbaumholz und hessnatur-Alpakawolle. Und weil die Figur weit ausgestreckte Zweige hat, sieht sie in der Tat aus wie ein Weihnachtsengel.

Unser Weihnachtsengel ist zu einer Veranstaltung namens „Les sapins de Noël des créateurs“ eingeladen. Im Englischen nennt sich das Ganze dann „Designers Christmas Trees“.

Das Event gibt’s schon seit einigen Jahren; jedes Jahr zeigen bekannte Designer, Künstler und Architekten in der französischen Hauptstadt ihren eigens gestalteten Weihnachtsbaum, der dann für einen guten Zweck versteigert wird.

Wir reihen uns in die Reihe bekannter Namen ein. Als ich in Paris die Einladung für die Party im Museum im Trocadero bekomme, staune ich nicht schlecht, wer sich da noch so mit Weihnachtsbäumen tümmelt: Stararchitekt Norman Foster, Designer wie Paul Smith, Stella McCartney und Modelabels wie Gucci.

Die Abendveranstaltung selbst spielt dann so ziemlich alle Klischees vor, die man sich von Designer- und Modeveranstaltungen nur vorstellen kann. Viel Schi-Schi und Schu-Schu: man sieht sich, man kennst sich, schicke Kleider und Kostüme für teures Geld, Küsschen links und rechts. Und zwischendurch einen Champagner und ein Schnittchen.

Trotzdem aber schon irgendwie beeindruckend, wie wir als deutsches Label für natürliche Mode auf einmal von den „Großen“ beachtet werden. Die Gäste bestaunen unseren „Engelbaum“, fragen nach unserer Alpaka-Wolle und unseren Qualitäten. Und Jean-Paul Gaultier und Miguel sind die einzigen Designer, die eine kleine Rede halten dürfen. Unser Weihnachtsengel wird für 5000 Euro ersteigert, eine der höheren Spendensummen des Abends. Das Geld geht an SOL EN SI, eine Organisation, die sich für HIV-infizierte Kinder in Afrika einsetzt.

Morgen, Dienstag, der 23. Dezember wird um 18.20 Uhr auf TV5 Monde ein Bericht über die „Designers Christmas Trees“ gezeigt. Der Sender ist per Satellit und in den meisten Kabelnetzen zu empfangen.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Christian ,

    Habe davon auch schon etwas im deutschen TV gesehen. Vielleicht findet sich ein Video davon im Netz.

    Antworten
  • Steffen ,

    Hallo zusammen,

    mich interessiert junge Mode. Ich hab ja schon mal was Hess gekauft, bin aber nicht so ganz eure Zielgruppe glaub ich. Warum macht ihr nicht mal Streetwear für junge Leute. So wie Carrhart oder Bench. Die Sachen gefallen mir richtig gut. Alle meine Bekannten würden das kaufen, wenn es bio wäre. Wir suchen alle nach Klamotten, die bio und fair sind und können kaum was bekommen. Ich glaube, das ist eine große Marktlücke.

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Hallo Steffen,
    vielen Dank für Deinen Kommentar! Als ich ihn gelesen habe, sind mir sofort einige Teile aus unserer neuen Frühjahr/Sommer-Kollektion 2009 eingefallen, die Dir gefallen dürften. Z.B. ein trendiger Kapuzenpulli aus Bio-Baumwolle (den habe ich mir auch schon vorbestellt :-). Der neue Katalog wird bald verschickt – und Du bist natürlich auch herzlich nach Butzbach in unseren Laden eingeladen, um dort das ein oder andere Teil für Dich zu entdecken. Mit der Sicherheit, dass jedes Teil, dass unser Logo trägt, ökologisch und sozial fair produziert wurde.

    Antworten
  • alexa ,

    ich habe auch keine Lust mehr mir armed angels tshirts zu kaufen. Ich glaube, dass hess bei der ganzen prodduktvielfalt auch mal ein bisschen mehr für junge menschen machen kann. ich frage mich schon lange, warum es nichts cooles gibt. ich bin auch steffens meinung, dass es genug menschen gibt, die junge mode kaufen würden. macht doch mal eine kollektion mit jeans, oberteilen usw.

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Hallo Alexa,
    danke auch für Deine Rückmeldung! Wie geschrieben, schaut Euch mal die neue Frühjahr/Sommer-Kollektion an. Da gibt es tolle Kombis von Jeans, Oberteilen, Shirts etc.! Und eine Einladung nach Butzbach in den Laden steht natürlich auch 🙂
    Und wenn Du bestimmte Vorstellungen, Ideen etc. zur Kollektionen hast, schick die einfach an mal an unser Designteam!

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    @Alexa:
    für den direkten Kontakt ohne Blog 🙂
    michael.krause at hess-natur.de

    Antworten
  • Dagmar (hessnatur) ,

    öko-Mode ist mehr als nur T-Shirts mit guten Drucken – das verstehe ich darunter, wenn armed angels nicht das einzige sind, was man mit Anspruch kaufen will. Alexa, so versteh ich Deinen Kommentar und so gehts mir auch. Doch armed angels zeigt auch, wie es als start-up heute gehen kann. Und dass hessnatur seit 30 jahren öko und fair arbeitet, davon profitieren doch heute alle Newcomer. Oder nicht?! Und was ich wichtig finde: es geht nicht um ein entweder – oder, sondern um ein sowohl, als auch! Die Vielfalt macht doch deutlich, dass der Bedarf da ist. Und er macht in allen Zielgruppen klar: wir wollen Nachhaltigkeit! Jetzt und vollständig.

    Antworten
  • alexa ,

    @Martin. ich habe nichts gegen die Tshirts von den armed angels. Nur sind es aber eben leider nur Tshirts und Oberteile, Hosen oder Jacken. ich habe geschrieben, dass ich keine Lust mehr habe die Sachen zu kaufen, weil ich erstens schon 2 habe und meine Freunde und Bekannten auch alle diese Tshirts kaufen. ich hätte gern eine gute Auswahl…

    @Michael Krause. ich bin leider keine designerin. Schön, modern und etwas ausgefallen sollten die Teile sein, die ich kaufe. 🙂

    Antworten
  • Ulrich ,

    schön, dass es hier schon solche Diskussionen gibt, nachdem ihr erst vor kurzem gestartet seid. (Kompliment an die Macher).
    Ich kann nur bestätigen, dass das Angebot am Markt unbefriedigend ist, was Biomode für junge Leute angeht. Außer ein paar Marken gibt es einfach nichts. Howies oder Kuchichi kann man in ein paar Geschäften kaufen, aber eine gute Auswahl ist das nicht. Da kann ich Steffen und Alexa beistimmen. Wenn Hess Natur seit 30 Jahren Ökomode macht, warum dann nicht für uns Menschen unter 35? Und Steffen, eine Marktlücke sehe ich da auch. Ich leide darunter 🙂

    Antworten
  • Martin ,

    da hast du vollkommen Recht, Ulrich. Es ist wirklich toll, dass hier so lebhaft diskutiert wird und das nach so kurzer Zeit (Respekt Jungs). Ich hatte Alexa genau so verstanden, wollte es nur noch mal bestätigt wissen. Wir beschäftigen uns mit dem Markt nachhaltig produzierter Kleidung noch nicht ganz so lange wie Hess, aber lang genug um das Problem erkannt zu haben, dass etwas neues, frisches her muss. Etwas, das dem Anspruch einer Generation gerecht wird, die mit absoluter Konsumfreiheit groß geworden ist und sich nicht in der Vielfalt der angebotenen Produkte einschränken lassen möchte. Unsere Marke .armedangels. ist ein erster Versuch für uns diese Lücke zu schliessen, aber wir haben gemerkt, dass alles nicht so einfach ist, wie zu Anfang gedacht. Um eine wirklich gute und komplette Kollektion anbieten zu können benötigt man sehr viel Geld, Zeit und Erfahrung. Mit vielen dieser Dinge können wir leider (noch) nicht dienen, was mich in den letzten Monaten oft beschäftigt hat. Wir haben aber eine Lösung dafür gefunden und werden uns in den nächsten Monaten stark verändern. Ich kann noch nicht alles verraten, aber soviel kann ich sagen: Bald musst du nicht mehr leiden Ulrich 😉

    Antworten
  • Nicole ,

    @ Alexa. Schneid doch einfach ein paar Bildchen aus von Teilen, die Dir gefallen, die Du als schön, modern und ausgefallen empfindest. Als Anregung zum nachbauen in bio sozusagen.

    Ich diskutiere viel mit engagierten StudentInnen und stelle immer wieder fest, dass sie Hess Natur nicht kennen. Wenn wir dann gemeinsam auf die website schauen, finden sie sich nicht wirklich zurecht bzw angesprochen, weil sie mehr an basic als an modisch interessiert snd. Und die Basic-Uniausstattung (Kapuzenpulli), findet man halt manchmal in der Wellness-Abteilung. Aber, er ist da. Wie ist das in Eurem Freundeskreis? Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad von Hess Natur? Wie geduldig sind Eure Freunde beim Suchen und Einkaufen?

    Antworten
  • alexa ,

    @ nicole. eigentlich finde ich die gesamte Frauenkollektion von carharrt gut. BEstimmt im Internet zu finden. Wenn ihr noch anregungen sucht guckt doch mal bei frontline. Da gibt es wirklich coole marken. blutschwester finde ich auch gut. in meinem freundeskreis kennt eigentlich keiner Hess Natur. meine freunde suchen natürlich ccole sachen. öko ist dann erst mal nachrangig. aber wenn die sachen cool sind und öko, dann sind sie eben noch cooler. 🙂 es kommt natürlich auch immer auf die marke an. da seid ihr ja noch nicht ganz so cool wie carharrt. aber e s tut sich was, das merkt man.

    Antworten
  • Yvonne ,

    Anregung:
    Das Modelabel „Slowmo“ fertigt Streetwear ökologisch und unter fairen Arbeitsbedingungen. Dort sind vielleicht coole Sachen dabei, wonach ihr (Steffen und Alexa) sucht.
    Vielleicht auch als Anregung für hessnatur, fall in Zukunft etwas für junge Leute in dieser Stilrichtung angedacht ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.