Sassen, das ist eine Ansammlung von Häusern rund um ein altes Gehöft im Norden von Hessen inmitten von Wald, Wiesen und Feldern. Hier leben etwa 150 „Dörfler“, behinderte und nichtbehinderte, in 16 Familienverbänden zusammen nach den Grundlagen der Anthroposophie. Zum Konzept gehören auch verschiedene Betriebe, in denen die Behinderten mitarbeiten. Es gibt eine Bäckerei, eine Tischlerei, ein Café und einen Laden – und eine Weberei. Die 45 behinderten Mitarbeiter und 13 Festangestellten in der Weberei stellen hier schon seit vielen Jahren Filzpantoffel, Weihnachtsschmuck, Decken und andere Dinge für hessnatur her. Diese Ostern sind es exklusiv für uns gefertigte Filz-Eierwärmer mit dem Namen „Hasi“.

oster-eierwearmer-filz

Und weil hinter allen Dingen, die aus den Werkstätten von Sassen kommen, immer ganz besonders schöne Geschichten stehen, sei die der Eierwärmer an dieser Stelle erwähnt. Willi Wachter, der Leiter der Weberei, muss in sich hineinkichern. In der Werkstatt seien sie immer darauf erpicht, etwas Schönes und auch Sinnvolles aus den gewebten Stoffen herzustellen. Da seien der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Und zum ersten Eierwärmer sei es so gekommen: „Wir haben hier immer wieder Schüler von der Waldorfschule, die in der neunten Klasse ihr Berufspraktikum machen. Und eine Schülerin, die hat aus Filzresten mal zwei solcher Eierwärmer gebastelt.“ Einen habe sie dann mit nach Hause genommen, der andere sei immer so in der Werkstatt „herumgeflogen“. Bis dann das hessnatur-Team zu Besuch gekommen sei. „Die haben dann den Eierwärmer wieder ausgegraben“, sagt Wachter schmunzelnd.

„Das war für uns ein richtiges Projekt“, sagt Wachter. Am Anfang habe er kurz gezweifelt, ob sein Team das schaffen könnte. Doch die Zweifel verflogen recht bald. „Es hat total Spaß gemacht“, sagt Willi Wachter.

Normalerweise sei die Arbeit am Webstuhl sehr konzentriert und eher individuell. Die Platten für den Filz hätten die Mitarbeiter jedoch im Kreis am Tisch gefertigt. Dazu hätten sie den gereinigten Wollfließ auf Sushi Rollmatten aus Bambus aufgebracht, nass gemacht und aufgerollt, um eine passende Filzplatte herzustellen. „So war von Oktober bis Januar bei uns in der Werkstatt Ostern. Wir haben dieses Gruppenfeeling sehr genossen.“ Im Anschluss wurden die Platten zurechtgeschnitten, vernäht und mit farbigen Akzenten verziert. Und fertig waren die handgemachten kleinen Ostereierwärmer mit Charme und Herz.

Die Zusammenarbeit mit der Lebensgemeinschaft Sassen ist eines der sozialen Projekte von hessnatur, das uns sehr am Herzen liegt, weil es zeigt, dass „Business“ sozial, umweltfreundlich, wirtschaftlich und vor allem bewusst Menschen mit ganz unterschiedlichen Schicksalen verbinden kann. Übrigens: Bis zum 06.04.2014 könnt Ihr mit etwas Glück ein Set bestehend aus 5 Filzeierwärmern auf Facebook oder in unserem Online-Shop gewinnen! VIEL GLÜCK!

fb