"Die 4. Revolution" ab heute im Kino

Am heutigen Donnerstag läuft ein spannender Dokumentarfilm in den deutschen Kinos an: „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“. In Frankfurt gibt es heute Abend die vom Umweltforum Rhein-Main organisierte Premiere; meine Kollegin Dagmar wird dort sein und dann auch hier im Blog darüber berichten.

Um was geht’s in der „4. Revolution“? Der Dokumentarfilm von Carl A. Fechner entwirft die Vision einer Welt-Gemeinschaft, deren Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gespeist wird. Die Energie soll für jeden erreichbar, bezahlbar und sauber sein, sprich ohne Konsequenzen für Umwelt und Mensch.

Dass dieser Gedanke mancherorts schon umgesetzt wird, zeigt der Film anhand von verschiedenen Projekten in zehn Ländern: Das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt steht in Deutschland und produziert mehr Energie, als es verbraucht. In Mali in Westafrika und in Bangladesch sichern erneuerbare Energien Familien über gerechte Finanzierungsmodelle die Existenz. Und auch ein Beispiel aus der Autoindustrie zeigt, dass hier alternative Energiekonzepte ihren Platz haben.

Im Zuge der aktuellen Diskussion über das Thema Energiezukunft, über fossile Brennstoffe und nicht zuletzt über die Zukunft von Atomkraft ist das bestimmt ein spannender und zur Diskussion anregender Film. Der vor einigen Wochen gestartete „Plastic Planet“ hat ja auch zu vielen Diskussionen rund ums Thema Kunststoff geführt. Ich werde mir „Die 4. Revolution“ auch auf jeden Fall anschauen und bin gespannt auf Dagmars Eindrücke von der Premiere – und natürlich auch auf Eure Rückmeldungen!

Übrigens: Wir verlosen zum Film fünf mal zwei Eintrittskarten, die in jedem beliebigen Kino in Deutschland eingelöst werden können, in dem „Die 4. Revolution“ gezeigt wird. Außerdem drei Bücher zum Thema erneuerbare Energien. Wenn Ihr gewinnen möchtet, schreibt uns einfach bis kommenden Montag, 22. März einen kurzen Kommentar hier im Blog, dass Ihr einen der Preise gewinnen möchtet. Übersteigt die Anzahl der Rückmeldungen die Anzahl der Preise, entscheidet das Los. Wir informieren die Gewinner per E-Mail und schicken ihnen dann Kinokarten und Bücher zu. Viel Erfolg!

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • susanne ,

    Wurde Zeit für so einen Film, der aufrüttelt und klar macht, dass wir die Erde nur geliehen haben und niemals besitzen werden.

    Antworten
  • Herbst ,

    Der Artikel von Michael Krause hat mich bestärkt. Ich bin immer wieder froh, wenn mein Gefühl, dass es möglich ist ausschließlich mit erneuerbareer Energie auszukommen, bestätigt wird.
    Über zwei Kinokarten würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank im Voraus,
    Kathleen Herbst

    Antworten
  • Doßner-Baumgärtner ,

    Die Atonkraft ist eine Sackgasse – wo sollen die verstrahlten Abfälle entsorgt werden?

    Ich würde mir den Film auch gerne anschauen.

    Antworten
  • C. Remstedt ,

    Nachdem „Plastic Planet“ mich schon SEHR nachdenklich gemacht hat – gerade auch in Bezug zu all dem Plastik in meinem Körper – bin ich gespannt auf diesen neuen Doku-Film und freue mich natürlich auf den Gewinn von zwei Karten

    Carl Remstedt

    Antworten
  • Rene ,

    Ich interessiere mich sehr für das Thema und würde mich über die zwei Eintrittskarten sehr freuen!

    viva la revolution

    Antworten
  • Lioba ,

    Dieser Film ist eine tolle Möglichkeit auf das Thema Energie aufmerksam zu machen. Es muss auch dem letzten Mensch klar werden, dass Kernenergie keine langfristige Lösung darstellt und wir müssen lernen alternative Energien noch effizienter zu nutzen.
    Ich würde mich sehr über Karten freuen, denn ich werde den Film auf jeden Fall ansehen.

    Antworten
  • Thorsten Krug ,

    Hallo gerne würde ich den Film sehen.
    Das Buch würde ich natürlich auch lesen.

    Wir haben hier bei uns auf dem Hof auch ein spannendes Energiekonzept Mit Holzvergasung und Abwärmenutzung.

    Schöne Grüße
    th

    Antworten
  • Tamara ,

    Hallo liebe Hessnatur-Fans und Hessnatur- Creator 🙂

    toller Film ,würde ich mir gerne ansehen, war seit 5 Jahren nicht mehr im Kino…

    Lg
    Tamara

    Antworten
  • Dipl.Des. Irma Stieler ,

    ICH HOFFE DAS JETZT WIEDER VIELE AUFSTEHEN UND AM 24. APRIL IHRE
    MEINUNG SAGEN UND MITDEMONSTRIEREN: ATOMAUSSTIEG JETZT- WIR WOLLEN ERNEUERBARE ENERGIEN !

    Antworten
  • Kathrin ,

    Klingt spannend!
    Ich werde mir den Film auf jeden Fall mit meinem Mann ansehen. Wenn wir die Kinokarten geschenkt bekämen, hätten wir schon den Babysitter raus 😉

    Viele Grüsse,

    Kathrin

    Antworten
  • Irene ,

    Es wird Zeit das die Menschen wachgerüttelt werden! Der Film ist ein super Beitrag dazu.
    Wer Interesse hat etwas mehr über Genmanipulation zu erfahren wir den Film David gegen Goliat ,interessieren. Ich freu mich sehr,wenn ich die Karten oder ein Buch gewinne. Freu mich aber auch für jeden der das schafft.
    Danke für die Möglichkeit! Irene

    Antworten
  • Sven ,

    Warum wird gleich wieder in den Kommentaren die Atomkeule herausgeholt ?
    Derzeit wird mit Steuergeld erst der Strom aus Windkraft und Solar subventioniert um Ihn zu erzeugen und durch fehlende Speicherkapazitäten wird dieser dann auch noch gegen eine weitere Geldzahlung verkauft (der Stromempfänger bekommt Geld damit er Ihn abnimmt) wenn Überkapazitäten entstehen.

    Natürlich brauchen wir eine Alternative zum Atomstrom – aber die kann nicht darin bestehen, dass man seine Wäsche wieder per Hand wäscht, weil man 5€ für die Waschmaschine bei jedem Waschgang zahlen muss oder der Fernsehabend soviel kostet wie ein Kinobesuch nur weil sofort alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden sollen.

    Deutschland ist mit Sicherheit hinsichtlich erneuerbarer Energien schon auf einem guten Weg, aber nur Windkrafträder bauen reicht auch nicht aus, wenn die vorhandenen Netze gar nicht in der Lage sind Energie abzuspeichern. Etwas mehr Planung braucht es schon um Atomkraftwerke in der Zukunft überflüssig zu machen.

    Atomstrom kostet in der Herstellung 0,031 cent pro Kilowatt (geschätzt), Für Erneuerbaren Strom zahlt man 0,38 cent (mindestsatz + Bonuszahlung) – Mich würde es schon interessieren wer mit seinem Gehalt einen 12 fachen Strompreis verkraften kann….. und so sauber ist photovoltaik auch nicht – fast 3 mal mehr co2 im vergleich zu atomstrom fällt hier pro kWh an – wie sich dieses verhältnis ändert wenn noch mehr anlagen in china produziert werden bleibt abzuwarten – Ich fürchte jedoch, dass wir hier dann erneuerbaren strom haben und auf der anderen seite der welt für die herstellung mehr co2 und umweltverschmutzung stattfindet als jemals wieder aufgefangen werden kann.

    Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Transparanz und den Blick über den Tellerrand. Der unendliche Betrieb von Atomkraft ist auf jeden Fall zu verneinen, aber eine sofortige Abschaltung ohne das Stromnetz oder vergütungssätze zu ändern (mit der Pflicht auch sonst keinen Atomstrom aus drittländern zu importieren) würde uns wirtschaftlich zum Entwicklungsland befördern.

    Antworten
  • silke ,

    Ich finde toll, dass solche Umwelt-Filme im Kino laufen. Denn so erreichen die guten Ideen viele Menschen.
    Ich würde mir auch gerne den Film anschauen

    Antworten
  • silke ,

    Ich finde toll, dass so gute Umweltideen verfilmt wurden und im Kino laufen.
    Ich würde mir auch gerne diesen Film anschauen

    Antworten
  • sibylle ,

    das thema energieeffizienz und „autarke“ energiesysteme interessiert mich -auch beruflich- brennend, ein dauerthema. deshalb würde ich mir den film auch wahnsinnig gerne anschauen. vielleicht erfährt man noch was neues.

    Antworten
  • christa ,

    visionen entstehen vor allem durch bilder.deswegen sind solche filme so wichtig,und ich habe sie lange vermisst.die letzten jahre ändert sich das gott sei dank.über das,was nicht geht,nicht möglich ist,haben wir uns viele jahrzehnte erfolgreich selbst blockiert und alten überkommenen strukturen in die hände gespielt.wenn man den zug in die falschen gleise setzt und in jahrzehnte in diese richtung fahren lässt,sollten wir uns als gesellschaft nicht über die daraus entstehenden folgen beklagen.diese folgen haben wir mit unserem konsum anderen menschen jahrzehntelang zugemutet,ohne uns grossartig gedanken zu machen(ich schliesse mich da mit ein,weil ich teil der gesellschaft bin,auch wenn ich mich seit jahrzehnten anders verhalte) daß energie in zukunft teurer wird,ist unvermeidlich.und ich sehe ja tagtäglich,wie leichtsinnig an vielen orten strom und energie umgegangen wird(..völlig überheizte einkaufszentren behörden,der wahn der grossen flachbildschirme,der in technikbesessenen haushalten am stärksten in einkommensschwachen haushalten zu spüren ist(zu denen ich auch zähle),den ganzen konsummüll,den wir produzieren(lassen) und konsumieren,wieviel lebensmittel bei uns produziert,importiert werden,tiere die mit hohem energieaufwand gezüchtet,gemästet werden,nur um im müll zu landen.dieser wahnsinn ist unter anderem nur möglich,weil energie relativ günstig ist.wieso zählen in der volkswirschaft die faktoren boden,kapital und arbeit,wieso ist energie in solch hochindustrialisierten ländern nicht auch so ein faktor?
    ausserdem sollte nicht vergessen werden,das wenn sich energie verteuert,verschwendung abnehmen wird und dadurch der bedarf an energie sinkt.man wird sich zweimal überlegen,was konsumiert und weggeworfen wird.und kommt mir nicht mit den einkommensschwachen haushalten,ich hatte in meinem bekanntenkreis meist das wenigste geld und bin aber auch am konsequentesten.wer wenig geld hat,kann sich keine billigen produkte leisten,die müssen fürs leben halten(o-ton meine grossmutter).und wer hat denn je behauptet,das die zukunft einfach wird?es ist eine riesenaufgabe,und da ich nicht in der nähe eines atomkraftwerkes leben möchte,will ich dies auch niemand anderem zumuten. zu argumentieren,das wir etwas nicht machen,weil die chinesen sowieso alles zunichte machen,ist ein sehr billiges argument:in den 80´ern musste man sich mit einer ökologischen grundüberzeugung oft der häme anderer aussetzen,und mir kam damals schon oft der gedanke,das diese häme bei manch einem nahtlos in einen fatalismus übergeht,das eh alles zu spät wäre,da kommen die chinesen ins spiel.wer hat ihnen über jahrzehnte ein völlig pervertiertes statusdenken vorgelebt,diese werte geschaffen?war das nicht der westen?hätten wir in dieser zeit mal was anderes entwickelt,z.b.100 milliarden subventionen in alternativenergien gesteckt statt ins atom,aber es ist müßig,sich darüber gedanken zu machen:nur sollten wir jetzt soviel arsch in der hose haben,dazu zu stehen und nicht von anderen was fordern,was wir selbst nicht bereit sind zu tun.und ich trau den chinesen immer noch ein hohes maß an flexibilität zu,wenn es um veränderungen grossen stils geht.mehr als den deutschen,die immer noch ein wirtschaftsriese sind, sich aber wie ein zwerg gebärden.manchmal tut mir der mangelnde kampfgeist und mut der deutschen,da mal richtig grosse schritte zu machen richtig weh.mir fehlt oft eine leidenschaft fürs lebendige,dafür zu kämpfen,was wirklich wichtig ist.und ich hoffe das solche filme dazu beitragen,ich werde ihn auf jeden fall anschauen.

    Antworten
  • Daniel ,

    Tief in unserem Inneren wissen wir, so glaube ich, dass wir nur in Einklang mit der Natur leben können und wollen. Visionäre Filme wie dieser können uns dabei helfen, die immer dringender werdende Notwendigkeit eines Umdenkens zu begreifen, gleichzeitig aber optimistisch und tatenfreudig zu bleiben, um unseren gemeinsamen Traum nach und nach Wirklichkeit werden zu lassen…

    Energiereiche Grüße an alle Lebewesen dieses Erdballs,
    Daniel

    Antworten
  • Claudia ,

    alternative energiekonzepte in der Autoindustrie??? Da krieg ich einen Knoten im Gehirn: mir wären alternative Energiekonzepte bei der Bahn recht. Auto kann niemals umweltgerecht sein: Zubetonierung der Welt, Gefahr für Leib und Leben, unsoziale Blechkiste, Bewegungsmangel….und und und. Es ist doch nicht nur das, was aus dem Auspuff rauskommt!
    Na, interessant wärs allemal, den Film anzusehen oder das Buch zu lesen. Daher bewerbe ich mich für einen Gewinn.

    Antworten
  • Yvonne ,

    Freitag 26.03.2010 im Fernsehen auf ProSieben – unbedingt SEHENSWERT

    – Galileo / Thema u. a.: Wie rette ich die Welt?
    „Galileo“ erklärt, wie viel Strom und Treibhausgase sich damit sparen ließen … Außerdem: Das Co2-Quiz. Wie viel wissen wir über CO2? Wie lässt sich der Ausstoß des Gases im Alltag reduzieren? Und mit welchen Kniffen lassen sich Umwelt und Geldbeutel gleichzeitig schonen?“

    – Unsere Erde (um 20.15 Uhr)
    „Der Film ist eine spektakuläre Naturdokumentation über das Wunder des Lebens und die atemberaubende Schönheit unserer Erde.“

    – Galileo Spezial: Klimafalle Deutschland

    – Eine unbequeme Wahrheit (um 23.10 Uhr)
    „Der ehemalige amerikanische Vizepräsident Al Gore reist seit einigen Jahren durch die Welt, um auf die Folgen und Ursachen der weltweiten Umweltzerstörung hinzuweisen. Er versucht, die Menschen und die Wirtschaft aufzurütteln. Die unbequeme Wahrheit, der sich niemand entziehen kann, ist, dass der Mensch für die Klimaerwärmung verantwortlich ist und der Menschheit eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes bevorsteht …“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen