Der neue Katalog ist da!

Heute ist er druckfrisch zu uns in Haus gekommen und wird in den nächsten Tagen an Euch, unsere Kundinnen und Kunden, verschickt: Der neue Hauptkatalog für die Herbst/Winter-Saison 2009, 338 Seiten voller hessnatur-Mode für die ganze Familie.

Während der Katalogproduktion habe ich mit meinen Kolleginnen aus dem Bereich Werbung an den Magazinseiten für den neuen Katalog gearbeitet – wir berichten u.a. von der hessnatur Yak-Herde in der Mongolei und haben ein tolles Interview mit Matthias Hess, Sohn von Firmengründer Heinz Hess.

Heute Vormittag habe ich nun zum ersten Mal den „richtigen“ und kompletten Katalog durchblättern können. Er sieht und fühlt sich so richtig nach hessnatur an: Tolle Materialien, wunderschöne Designs und praktische Basics, die man zu allen möglichen Kleidungsstücken kombinieren kann. Und in der „HAKA“ – so heißt bei uns das Sortiment für die Herrenbekleidung – habe ich schon einige Teile entdeckt, die in meinen Kleiderschrank müssen. Wobei ich mir dabei auch die Frage gestellt habe, ob ich im Sommer schon Strickpullover und Jacken für die kältere Jahreszeit brauche – bei dem Wetter wohl erstmal weniger. 🙂 Aber zum Glück gibts ja mit dem Start der neuen Kollektion auch weiterhin noch die Frühjahr-/Sommermode in unseren Läden, im Internet oder per Telefon.

P.S. Ab übermorgen ist die neue Herbst-/Winterkollektion übrigens auch in unserem Online-Shop erhältlich.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Valentin Funk ,

    Ehrlich gesagt: ich finde es immer wieder merkwürdig, eigentlich sogar abstoßend, wenn man im Sommer Kataloge mit kalten Herbst- und Winterbildern anschauen soll.

    Warum muss die Kollektion immer zu falschen Zeitpunkt kommen?

    Und für mich als Kunden ist es nachher immer wieder ärgerlich, wenn es zu gegebener Zeit die interessanten Dinge aus der „normalen“ Kollektion nicht mehr gibt. Hat man doppelt Glück, bekommt man sie schon im Schnäppchenmarkt (leider nicht mehr im Restposten-Markt in Esslingen), aber oft auch nicht mehr. Ist das wirklich kundenfreundlich?

    Viele Grüße
    Valentin Funk

    Antworten
  • margot ,

    wie immer freue ich mich auf den neuen katalog, auch wenn ich mir momentan hessnatur einfach nicht leisten kann. doch ich bin guter dinge, dass die zeiten sich wieder ändern.

    was mich diesmal aber massiv stört, ist, dass in einem katalog, in dem von respekt und achtung vor der umwelt die rede ist, hunde mit sehr, sehr dünnen ketten, scheinbar auch noch „auf zug“ abgebildet sind! haben nicht auch hunde respekt und achtung verdient?!

    Antworten
  • Kathi ,

    auch ich habe mich auf den neuen Katalog gefreut,im Großen und Ganzen gefällt er mir gut. Das Konzept von hessnatur ist noch immer überzeugend, aber ich habe den Eindruck, dass sich das Design im Vergleich zum letzten Herbst- Winterkatalog verändert hat:
    auf der einen Seite gibt es viele kunterbunte Teile (lila,grün,orange Kombinationen) auf der anderen Seite einige eher businessmäßige Outfits. Diese sind zwar schön, aber mir fehlt ein bisschen der natürliche und reduzierte Stil, den ich im vorletzten Katalog kennen gelernt hatte.
    Wo ist denn die „Junge Mode“ hin ?
    Ich würde mir wünschen, dass die Schnitte bei Röcken und Kleidern mehr variieren- von ausgestellt bis gerade und elegant.
    Hoffentlich sieht und hört man demnächst wieder mehr von Meister Adrover !

    Und trotzdem: ich habe wieder einiges gefunden, was ich gleich bestellen werde…

    Antworten
  • Michael Krause ,

    Lieber Valentin,

    vielen Dank für die Rückmeldung zum neuen Herbst/Winter-Katalog. Mit dem „falschen Zeitpunkt“ hast Du ja nicht unrecht – wie ich auch schon geschrieben habe: Irgendwie brauche ich eben im Sommer noch keine Kaschmirpullover und Winterjacken.

    Zu den Eigenschaften des Versandhandels und der Geschäftsplanung haben sich die „klassischen“ Saisons Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter etabliert. Daran sind wir im Grunde genommen gebunden – aber: Wir arbeiten auch daran, andere Anstoßketten für die Kataloge zu entwickeln, um diese Situation in Zukunft zu lösen.

    Die Sonderangebote am Ende einer Saison sind normal, das sieht man ja auch derzeit im Einzelhandel: Bestimmte Artikel wurden vorher in der Saison nicht wie eigentlich geplant verkauft und der Überhang muss zum Saisonende abverkauft werden – mit reduzierten Preisen.

    Viele Grüße, Michael

    Antworten
  • PDS ,

    Hallo Michael und Team,

    eine Frage beschäftigt mich schon länger, und jetzt beim Durchblättern des – sehr schönen – neuen Katalogs wieder verstärkt. Ihr habt viele Sachen im Angebot, die mir zwar super gefallen, die aber als „nicht waschbar“ gekennzeichnet sind.
    Mit welchen Substanzen säubert die Textilreinigung diese Kleidung – ist das nicht eine höhere Umweltbelastung, und bleiben vielleicht Rückstände im Stoff, den man dann wieder auf der Haut trägt?
    Außerdem kann ich mir für 10x Reinigungskosten schon wieder ein neues Kleidungsstück kaufen, was ich als bessere Investition sehe. Für mich gilt bislang, was ich nicht waschen kann, das kommt nicht in meinen Schrank.

    Wie seht ihr das? Und kann man eine „nicht waschbare“ Schurwollhose doch mit der Hand waschen, oder würde das ihr Ende bedeuten?

    Ich freue mich über nähere Infos von euch.
    Danke,
    Jani

    Antworten
  • Kathi ,

    Hi Michael,

    was meinst Du mit „Wir arbeiten auch daran, andere Anstoßketten für die Kataloge zu entwickeln, um diese Situation in Zukunft zu lösen.“ Arbeitet Ihr daran, den Winterkatalog künftig nach dem 1.7. zu verschicken?? Ich würde mich darüber sehr freuen.

    Wie PDS schon schreibt, mit “nicht waschbar” kann ich auch nix anfangen. Was die Waschmaschine nicht überlebt wird aussortiert bzw nicht gekauft. Wenn Ihr Kleidungsstücke so auszeichnet, sind sie tatsächlich nicht waschbar oder ist es eine Vorsichtsmaßnahme gegen Regress bzw Umtäusche, wie es ja mittlerweile üblich geworden ist. Oder wollt ihr die Kunden zum Energiesparen motivieren und zeichnet deshalb Stoffe, die sich mit 60 Grad waschen lassen mit 40 Grad aus?

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Hallo Kathi,

    ob und wie wir in Zukunft die Werbemittel verschicken werden, ist wie geschrieben work in progress. Genaueres kann ich auch noch nicht sagen – wir haben auf jeden Fall das Ziel, die Anstöße kundenfreundlicher und auch naturgemäßer werden zu lassen. Ich greife noch mal das Beispiel mit der Winterware auf: Die wird im Juli ja noch nicht wirklich gebraucht.

    Zu den anderen Fragen wird es noch separate Antworten geben.

    Liebe Grüße, Michael!

    Antworten
  • Nicole ,

    Lieber Herr Lüdge,

    ich lese auf der website des shops „Sommerschlussverkauf in den Läden. Der Sommerschlussverkauf wurde bis 15. August verlängert. Jetzt 30% Rabatt* auf alle Sommerartikel der Saison 2009. Ein Besuch lohnt sich!“
    *Gilt für alle Sortimente außer Heimtextilien, Kosmetik, unsere aktuelle Baby-Kollektion sowie Übernahmeartikel.

    Meinen Sie damit, dass ich mich als sparsamer Mensch auf den Weg nach Butzbach machen soll, weil ich bei einer Katalogbestellung den vollen Preis bezahle, obwohl die begehrten Größen schon vergriffen sind? Was sagt mein ökologischer Fußabdruck dazu?

    Antworten
  • Wolf Lüdge ,

    Hallo Nicole,

    natürlich müssen Sie nicht nach Butzbach kommen, was mich trotzdem freuen würde. Dieses Angebot gilt auch für die Läden in Hamburg und München. Dem aktuellen Hauptkatalog liegt ein Sonderangebotsbeilger bei und in der Internetschnäppchenecke sind auch noch einige aktuelle Sommerteile zu attraktiven Preisen zubekommen. Grundsätzlich gibt es zwischen den verschiedenen Vertiebswegen keine großen Unterschiede in den Sonderangeboten. Mein Tipp, stürzen Sie sich in die Schnäppchenecke im Internet.

    Gruß Wolf Lüdge

    Antworten
  • Stefanie ,

    Hallo,

    wo habt Ihr den aktuellen Winterkatalog fotografiert ? Ich fand das sehr interessant, als Ihr noch darüber berichtet habt, auch mit ein paar Informationen drumherum. (Land, Leute, Kunst, Naturschutzgebiet,.. etc. )
    Gruß Stefanie

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Hallo Stefanie,

    danke für Deine Rückmeldung! Die Aufnahmen für unseren neuen Herbst/Winter-Katalog sind auf Mallorca entstanden.

    Viele Grüße, Michael!

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Hallo Jani,

    ich bin Dir noch eine Antwort auf Deine Fragen bezüglich der Waschbarkeit schuldig. Also … Bestimmte Artikel wie Sakkos und Hosen sind generell nicht waschbar. Das hat zum einen mit dem sehr hochwertigen Material und zum anderen mit der Verarbeitung zu tun. Polster und Einlagen, manchmal auch das Futter, sind nicht geeignet für die Maschinenwäsche.

    Das ist gleichwohl nicht nur bei uns so. Hier sind wir einen Kompromiss eingegangen: ökologisch konsequentes Textil – nicht waschbar. Unser Angebot an die Kunden: Nassreinigungsverfahren. Das Nassreinigungsverfahren gibt es seit Ende der 80er Jahre. Inzwischen ist es stärker erprobt. Es wurde mittlerweile auch ein spezielles Waschsymbol dafür eingeführt, das lange nicht existierte (Das W in dem Kreis, der die Reinigung anzeigt.)

    An die Stelle, an der in der gewerblichen Textilreinigung die üblichen organischen Lösemittel Perchlorethylen und Kohlenwasserstoff kommen, treten Wasser und Reinigungsmittel. Die durchweg positiven Erfahrungen von Betrieben, die schon länger mit dem Verfahren arbeiten, zeigen, dass ein überwiegender Teil der Textilien mit guten Ergebnissen nass gereinigt werden können.

    Bei hessnatur sind bislang jedoch keine Artikel mit diesem Symbol ausgezeichnet, denn nicht jedes Material bzw. jeder Artikel, das/der nicht waschbar bzw. chemisch zu reinigen ist, ist damit auch automatisch für eine Nassreinigung geeignet.

    Vor etwa sieben Jahren haben wir unseren Kunden ein sehr großes Servicepaket angeboten: Jeder Artikel bzw. jedes Material wurde aufwändig einzeln getestet. Wir hatten eine Servicenummer und umfangreiche Beratung angeboten incl. aktuelle Listen der Reinigungen mit entsprechenden Maschinen. Allerdings war das Interesse daran sehr gering.

    Antworten
  • Carlotte ,

    Hallo zusammen,
    ein schöner Katalog – wie immer – ich kann mich nur anschließen: viel zu früh, wer will sich schon mitten in den Sommerferien mit der Herbst- und Wintermode auseinandersetzen!?

    Seit über 25 Jahren kaufe ich bei Hess-Natur ein, nun bin ich inzwischen 60 Jahre.
    Leider kamen mit den Jahren auch ein paar Gramm dazu, so daß ich nun Größe 46 brauche. Dafür gibt es aber kaum Angebote bei Euch! Die Größe 44/46 ist nicht passend, habe schon einige Modelle ausprobiert.
    Was mich besonders wundert, daß ausgerechnet eine karierte Hose, Röcke mit großen Druckmotiven u. ä. in Größe 46 oder größer angeboten werden. Wie soll man denn darin aussehen!?

    Es fällt mir seit Jahren auf, daß gefällige Schnitte für nicht ganz so schlanke Damen nicht in mehr als Größe 44 zu bekommen sind. Interessanterweise ist es kein Problem für Herren, bei Euch Größe 54 oder 56 zu beziehen.

    Habt Ihr Euch schon mal Gedanken darüber gemacht, daß Eure gute natürliche Ware vielleicht auch häufig von Allergikern getragen wird, die nun mal nicht ewig jung und schlank bleiben?
    Soviele Möglichkeiten, gute Baumwolle oder Seidenqualitäten zu kaufen, gibt es leider nicht.

    Ich wünsche mir ein bißchen mehr Mut zur Größe – aber bitte mit Geschmack….!

    Ansonsten – – weiter so
    Gruß Carlotte

    Antworten
  • Christel Funk ,

    Ich habe schon so einiges aus dem neuen Katalog bestellt. Weil ich auch die Sachen jetzt noch nicht haben will, sage ich bei der telefonischen Bestellung immer, wann ich`s haben will – das klappt gut!
    Was ich mir wünsche: einen schönen neuen hessnatur Laden in Berlin, meiner geliebten Heimatstadt.

    Antworten
  • Yvonne ,

    Sehenswert
    Der Erscheinungszeitpunkt des Winterkataloges ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber da in den Geschäften und bei anderen Versandhändlern bereits die Winterkleidung vorgestellt wird, bleibt hessnatur doch keine andere Wahl.
    Als Onlinekunde verzichte ich nicht auf den Katalog. Er ist einfach sehenswert, aufgrund der „liebevollen“ Gestaltung sowie der nachzulesenden Hintergrundinformationen. Zudem bevorzuge ich für die Vorauswahl den Katalog, da mir im Onlineshop der Merkzettel bzw. die Wunschliste fehlt.
    Kritisch sehe ich den schnellen Ausverkauf bzw. die kurze Verfügbarkeit mancher Kleidungsstücke sowie die wenige Auswahl im Bereich „Junge Mode“ (für das Alter zwischen 30 und 35 Jahren).

    Antworten
  • Michael Krause (hessnatur) ,

    Liebe Margot,
    selbstverständlich achten wir bei der Produktion unserer Kataloge auf das Wohl von Hunden, die beim Fotoshooting mitwirken. Ihr Eindruck, dass die Hunde „auf Zug“ sind, konnte unser Fototeam nicht bestätigen, da es darauf achtet, dass die Hunde vor und hinter der Kamera respektvoll behandelt und gut umsorgt werden.

    Antworten
  • Theresia Lauterbach ,

    Leider bin ich auch in diesem Katalog bei der Suche nach einer Jogging-Hose Sweat-Qualität in weiß entttäuscht worden. Den Vorschlag dazu habe ich euch schon mehrmals gemacht. Ist es so ein großes Problem, zu den farbigen Modellen noch ein weißes dazu zu produzieren? Ich denke, daß ich nicht die einzige Physiotherapeutin bin, die lieber in Bio-Baumwolle arbeitet und weiß ist nun mal bei uns Berufspflicht!!! Also sehe ich bei meinem Farbwunsch auch keine Absatzschwierigkeiten.

    Bin mal gespannt, ob ihr das im nächsten Katalog hinkriegt!

    Antworten
  • Verena ,

    Ich finde den neuen Katalog sehr gelungen. Die Hintergrundgeschichten (Yak, Interview etc.) habe ich alle mit großem Interesse gelesen: weiter so! Es ist einfach schön, mehr zu den Sachen, die man trägt, zu erfahren. Von der Kollektion bin ich teilweise begeistert, ich finde sie insgesamt viel modischer, was meinem Geschmack entgegenkommt. Den Poncho von MIguel Adrover finde ich traumhaft, kann ihn mir aber momentan leider nicht leisten. Manche Dinge in den alten Kollektionen waren mir (39 Jahre) einfach zu „altbacken“ und „ökig“. Ich kleide mich gerne modisch und pestizidfrei. Ich würde gerne mehr von hess natur kaufen, aber bei meiner Größe von 1,60 m wirken viele Kleidungsstücke selbst in Größe 34 zu „voluminös“, die Blusen sind mir dann einfach zu lang und vor allem die Hosen alle viel zu weit am Bein. Aber ich verstehe, dass ich da einfach nicht dem Standard entspreche. Ich habe mir sofort die lange Strickjacke mit 3/4-Ärmeln gekauft, die sieht selbst bei meiner Größe super aus und die Verkäuferin im Laden in München hat mir gleich den Tipp gegeben, dass ich die auch als Minikleid tragen kann. Super! Jetzt warte ich also auch auf kühlere Temperaturen!
    Macht weiter so!

    Antworten
  • Simone ,

    Liebes hess natur Team,

    ich war letzte Woche im Laden und mir ging es wie einigen Vorschreiberinnen. Für meine Größe von knapp unter 160 cm und mein Alter von 40 Jahern finde ich kaum mehr etwas – außer den geliebten Socken. Die Sachen sind entweder zu groß, zu bieder oder zu exotisch. Als Altkundin und heavy userin macht mich das ziemlich traurig.

    Das betrifft sogar Wolle-Seide-Basics, die ich immer als allererstes bei Euch suchen würde. Gerade diese Materialien werden bei hess natur eher etwas altmodisch verarbeitet, wenn ich mir die Wäschekollektion anschaue – bei anderen mit elegantem Schnitt (schaut nicht unter jedem T-Shirt raus) und schöner Farbe (z.B. schwarz mit Satinband).
    Und die schönen, bunt gemusterten Wollpullis vermisse ich auch.

    Ich wünsche mir, dass wir im nächsten Jahr da wieder besser „zusammenkommen“, damit ich Euch weiter treu bleiben kann.

    Antworten
  • Andrea ,

    Hallo liebes Hess-Natur-Team,

    auch mir gefällt der neue Katalog sehr gut, nur eine Sache fällt mir auf. Ihr habt viel zu wenig Business-Kleidung im Angebot. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen. Leider gibt es in manchen Berufssparten einen Anzug bzw. Kostüm-Zwang. Die Schnitte sollten aber nicht bieder wirken, sondern modern und elegant sein. Das fehlt mir bei euch schon seit Jahren! Schade.

    Antworten
  • margot ,

    > selbstverständlich achten wir bei der Produktion unserer Kataloge auf das Wohl von Hunden, die beim Fotoshooting mitwirken. Ihr Eindruck, dass die Hunde “auf Zug” sind, konnte unser Fototeam nicht bestätigen, da es darauf achtet, dass die Hunde vor und hinter der Kamera respektvoll behandelt und gut umsorgt werden.

    bleibt, dass die ketten zu dünn sind und hunde auf den photos an dieser dünnen kette ziehen. das sind vielleicht vorführleinen, wo hunde trainiert sein sollten, an dieser leine im vorführring zu laufen, aber es sind definitiv keine alltagsleinen/-halsbänder.

    leider kann ich die photos nicht mehr einscannen, da ich den katalog inzwischen weg geworfen habe, weil ich mich jedesmal über diese photos geärgert habe.

    Antworten
  • Jani ,

    Ich habe heute ein bisschen Kritik bzw. eine Anregung zum Nachdenken für hessnatur…

    Ende Juli habe ich eine Hose aus der Herbst-/Winter-Kollektion bestellt. Durch anfängliche Materialfehler verzögerte sich die Lieferung – kein Problem, ich wurde auch per Post benachrichtigt und das Warten macht mir nichts aus.
    In der ersten Novemberwoche wurde die Hose geliefert. Was mich ein bisschen stört, ist dass der Preis ca. zehn Tage später im Rahmen der neuen Sonderangebote um 30 Euro heruntergesetzt wurde. Das Timing finde ich sehr unglücklich.
    Versteht mich nicht falsch; wenn ich etwas wirklich haben will, zahle ich gern den Originalpreis – aber wenn der Artikel dann so kurz darauf zum Schnäppchen wird, ärgert es mich schon ein bisschen, das Warten auf die Sonderangebote nicht riskiert zu haben… Das ist mir dieses Jahr schon zum zweiten Mal passiert.

    Bin trotz allem sehr zufrieden mit der Hose 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.