Am 19. März 2010 war es mal wieder so weit. Einmal im Jahr treffen sich alle Mitglieder der holländischen Fair Wear Foundation (FWF), um am gemeinsamen Ziel der Sicherung von Sozialstandards in der Konfektion zu arbeiten.

Jedes Jahr steht unter einem neuen Thema. Dieses Jahr ging es darum, aus den Erfahrungen der verschiedenen Mitglieder zu lernen. Alle rund 45 Mitglieder waren daher aufgefordert, vorab ihr bestes Beispiel in der Umsetzung von Sozialstandards einzureichen (so genannte „Best Practices“). Interessante und vielfältige Ansätze wurden eingereicht. Die Top 6 wurden gebeten, an dem Tag ihr Best Practice-Beispiel vorzustellen. Und hessnatur war dabei!

2009 haben wir uns bei hessnatur neben den Lieferantenbesuchen vor Ort vor allem mit unserem hausinternen Managementsystem für Sozialstandards beschäftigt. Gemeinsam mit dem Bereich EDV (an dieser Stelle gleich mal ein großes Lob!) haben wir ein System aufgebaut, das es uns ermöglicht alle Daten und Informationen zum Thema Sozialstandards systematisch zu verwalten. Jeder Lieferant hat unterschiedliche Arbeitsweisen, Produktionsorte und -strukturen. Jeder Lieferant wird bei hessnatur über Sozialstandards informiert und bestätigt die Einhaltung der internationalen Arbeitsstandards. Systematisch besuchen wir die Betriebe, um uns ein klares Bild der Situation vor Ort zu machen und gemeinsam mit den Lieferanten an individuellen Lösungen zu arbeiten. Entsprechend viele Informationen und Details gibt es zu verwalten und dafür haben wir unser Managementsystem entwickelt. Einmalig an unserem System ist, dass alle Lieferanten entsprechend ihrer Performance in der Umsetzung von Sozialstandards vor Ort gemessen und bewertet werden.

Und ja, was soll ich sagen: Es scheint, als ob die anderen Mitgliedsunternehmen der Fair Wear Foundation an unserem System interessiert sind. Denn: Wir haben gewonnen! Nach der Abstimmung war klar – wir sind auf dem richtigen Weg. Der Siegerpreis für hessnatur: Ein kostenloses Training, durchgeführt von Experten der FWF bei einem Lieferanten unserer Wahl. Nicht nur der Sieg freut mich daher sehr, sondern auch der Preis: Wieder ein Schritt in die richtige Richtung, wieder ein Schritt weiter in der Sicherstellung und Implementierung von Sozialstandards in der textilen Kette von hessnatur.

Einen schönen, interessanten und aufschlussreichen Tag hatten mein Bereichsleiter Rolf Heimann und ich in Amsterdam. Es ist schön, nicht jeden Tag das Rad neu erfinden zu müssen. Und es macht Spaß, sich effektiv zu verknüpfen und von anderen zu lernen.