Die drei Finalisten unseres Humanity in Fashion Awards (HIFA) stehen fest, im Januar 2012 werden sie in Berlin im Rahmen der Fashion Week ihre Visionen von nachhaltiger Mode präsentieren.

Im Januar diesen Jahres fand das Finale mit der Siegerehrung im Palazzo Italiano unter den Linden statt, zu Beginn des kommenden Jahres lädt hessnatur dazu in die Berliner Bauakademie ein – und das sogar an drei Tagen: Am 18. Januar tagt die Jury und wird den neuen Preisträger küren, anschließend stehen Pressetermine für die Nachwuchsdesigner an. Am 19. und 20. Januar werden die Showrooms der 3 Finalisten für alle Besucher der Fashion Week und natürlich auch für die hessnatur-Community geöffnet sein. Für diese Verlängerung der Präsentationen haben wir uns entschieden, weil die Finalisten mit unglaublich viel Aufwand, Kreativität und Elan an die Konzeption und Umsetzung ihres jeweiligen Showrooms gehen. Die Arbeit ist einfach zu wertvoll, um nur einen Tag gezeigt zu werden, zudem wollen wir möglichst vielen Interessierten die Möglichkeit geben, sich die Ideen des Design-Nachwuchses in Ruhe anzuschauen und mit den HIFA-Finalisten ins Gespräch zu kommen.

Für das Finale des Humanity in Fashion Awards im Januar 2012 sind Agne Biskyte aus Litauen, Sandra Goldmann aus Bielefeld und Willem Gremliza aus Berlin nominiert. Agne Biskyte ist 32 Jahre alt, hat in Vilnius studiert und sich auf Strickdesign spezialisiert. Ihre beim Wettbewerb eingereichte Kollektion „four seasons“ umfasst reine Strickentwürfe, die durch eine Vielzahl an Trage- und Stylingvarianten bestechen. Die 25-jährige Sandra Goldmann hat in der Vorauswahl durch ihre Basiscs-Kollektion „Hinschauen“ überzeugt, die sich speziell mit ökologisch gerechten Färbetechniken auseinandersetzt. Die Idee dazu basiert auf ihrer Haltung, dass ökologisches und nachhaltiges Handeln vom Wissen um Herstellungsprozesse abhängt. Willem Gremliza, 30 Jahre alt, ist Absolvent der Universität der Künste Berlin (UdK). Seine Kollektion „Hutton Queen“ ist inspiriert von einer Fotografie von Annie Leibovitz mit dem Fotomodell Laura Hutton. Er beschäftigt sich mit dem Respekt des natürlichen Alters, der Wertschätzung körperlicher Reife als charakterlichen Luxus und der Suche nach Qualität und Einzigartigkeit in der Kleidung.