Der Cardigan-Check für hessnatur-Insider – Wie lässt sich naturbelassene Wolle waschen?

Der Test des hessnatur-Cardigans aus Bio-Schurwolle biegt auf die Zielgerade ein, zwei Testaufgaben liegen noch vor Dir. Welche Erfahrungen die 1.500 Produkt-Testerinnen mit dem Cardigan in den vergangenen Wochen gemacht haben, könnt Ihr hier im Blog, auf unserem Projektblog  und auf unserer Facebook-Seite nachlesen. Bei der sechsten und vorletzten Testaufgabe geht es darum, wie sich naturbelassene Wolle pflegen und reinigen lässt. Dabei werden die Produkt-Testerinnen ihren Cardigan einem Wasch-Test unterziehen.

Darum geht’s:
Dass der Cardigan Schmutz nicht nah an sich rankommen lässt, hast Du bestimmt schon beim Test in der vergangenen Woche erfahren. Jetzt testest Du, wie sich Dein Cardigan in der Waschmaschine waschen lässt. Wichtig: Um diesen Test zu machen, braucht Deine Waschmaschine einen kalten Handwaschgang. Wenn Du Deinen Cardigan bei 30 Grad oder mehr wäscht, besteht die Gefahr, dass er etwas eingeht und sich verzieht. Wichtig ist ebenso, dass Du ein Wollwaschmittel benutzt, dass die natürlichen Eigenschaften des Cardigans bewahrt. Falls Deine Waschmaschine keinen Wollwaschgang hat, wasche den Cardigan leicht mit der Hand aus und lege ihn zum Trocknen flach aus.

Wir sind gespannt auf Deine Rückmeldung: Wie sauber ist der Cardigan auch „ohne Kochwäsche“ Deiner Meinung nach geworden? Hat sich die Oberflächenstruktur der Wolle verändert? Wie ist die Passform, bevor bzw. nachdem Du ihn im Handwaschgang gewaschen hast? Ebenso sind wir an Deinen Wascherfahrungen mit Ökotextilien interessiert: Welche besonderen Wasch- und Pflegetipps hast Du für alle Insider und für uns?

Liebe Grüße an Dich und ein schönes Wochenende!

Dein David.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
  • Michaela ,

    Ich muss sagen, ich hab den Cardigan in den letzten Testwochen schon öfters gewaschen, um ihn untertags immer wieder tragen zu können. Der Cardigan hat sich deshalb bisher nicht verändert- die Qualität der Wolle und die Farbe lassen ihn noch immer wie neu erscheinen. Bin also sehr zufrieden! Allerdings habe ich ihn in der Maschine (wie empfohlen) nur mit dem kalten Handwaschgang gewaschen, wie er sich sonst verändern würde weiß ich nicht… Und ich muss auch dazu sagen, dass der Cardigan bei mir nie total schmutzig war, da ich ihn nur zu Hause, beim Fortgehen und auf der Uni trage.

    Antworten
  • Ingrid ,

    Zur Aufgabe: Wie knitterfrei ist natürliche Wolle?

    In meiner Handtasche ist immer Platz für einen Cardigan … und leider für vieles mehr: Ich gehöre zu den Handtaschen-Wühlerinnen, die das, was sie gerade suchen, garantiert zuletzt finden. So wurde meine Cardigan immer wieder kräftig ‚aufgemischt‘, beim Wühlen. Doch nach ca. 24 Std. durfte er im Freien aushängen – siehe Fotos. Nach weiteren drei Stunden entstanden die nächsten Fotos von ihm, leider nicht an der gleichen Stelle sondern im Haus, weil es draußen schon dunkel geworden war.

    Das Ergebnis: Zu Hause würde ich ihn so wie er jetzt beisammen ist anziehen, am Arbeitsplatz erst nach einem leichten Dämpfen mit dem Bügeleisen. Er sieht im Gesamtbild wieder passabel aus, aber nicht „top“.

    Leicht störende Knitterstellen befinden sich noch an den unteren eineinhalb Handbreit Wollgewebe des Cardigan, sowie in Nähe der Schulternaht zum Ärmel, im vorderen Teil.

    Viele Grüße,
    Ingrid

    Antworten
  • Irene ,

    Ich habe den Cardigan per Hand gewaschen und liegend getrocknet. Ergebnis: wie neu!
    Genauer gesagt: sauber, zart und schmeichelhaft auf der Hat, passgerecht und immer noch blU:

    Antworten
  • mamahuhn ,

    Mein Cardigan war bis zu dieser Testaufgabe noch ungewaschen. Obwohl ich mein Cardigan sehr viel getragen habe, war er sichtbar nicht schmutzig. Da ich sehr verfroren bin, habe ich meistens ein Shirt darunter getragen. So hat mein Cardigan, ich habe ihn immer gut gelüftet, auch nicht gemuffelt. Ich wählte das kalte Wollwaschprogramm meiner Waschmaschine. Nach der Wäsche war er sehr zerknittert und krauß. Ich habe ihn liegend getrocknet und dann gedämpft. Allerdings war es nicht leicht ihn wieder glatt zu bekommen. Aber dann konnte ich feststellen, er war weder eingelaufen oder verfilz , noch hat er seine Weichheit und seinen Glanz verloren. Ich finde, das ist ein überzeugendes Ergebnis.
    Dagegen konnte mich die Körperlotion, zu meinem Bedauern, NUR wegen des Geruchs nicht überzeugen. Ich bin besonders morgens sehr geruchsempfindlich und habe deshalb die Lotion nur für die untere Körperhälfte verwendet. Ansonsten war sie was ihre Wirkung und ihren sonstigen Eigenschaften betrifft sehr angenehm.

    Antworten
  • elutz ,

    Also – mein Cardigan habe ich in den letzten Wochen immer wieder getragen und er wurde auch während einer Reise in meinem Koffer bzw. Tagesrucksack mitgetragen. Dies hat er alles bestens überstanden. Nach der Reise habe ich meinen Cardigan zur Reinigung getragen, denn ich hatte keine Lust meine Wollsachen (auch andere) zu waschen. Der Cardigan kam wie neu zurück, hat also auch den Reinigungsgang bestens überstanden. Nach wie vor bin ich mit diesem Kleidungsstück hoch zufrieden und würde eine Kaufwempfehlung unterschreiben.

    Liebe Grüße elutz

    Antworten
  • Silke Maria Urban ,

    Waschtest gut überstanden. Ich habe meinen Cardigan mit Burti für Wollwäsche gewaschen. Für den Spülgang habe ich Essig zusätzlich gebraucht. Beim Waschvorgang habe ich Natron zugegeben. Nach ca. einer 3/4 Stunde habe ich vorsichtige meine Waschmaschine geöffnet, voller Spannung und da bekam ich zunächst einen Schrecken. Ich hatte den Cardigan mit Wollsocken bzw. auch Strümpfen gewaschen und Ihn s
    owie die Socken in einen Sack gelegt. Ich hatte zuerst den Sack ergriffen mit den Strümpfen und dachte da ist etwas eingelaufen und dann nahm ich den anderen Sack raus und der Pullover war okay. Ich habe ihn dann auf die Wäscheleine gestreckt gelegt und trocknen lassen. Am kommenden Tag habe ich diesen kurz in den Trockner getan und dann anschließend gebügelt. Er ist nicht eingelaufen und fühlt sich wieder toll an.

    Antworten
  • ursula ,

    ich habe den cardigan bereits ein paar mal im wollwaschgang mit wollwaschmittel gewaschen – er ist jedesmal wie neu! das finde ich echt toll. ich spiele viel mit kleinen kindern und da kommt schon mal vor, dass kleine fleckchen aller art darauf kommen. aber nach dem waschen ist alles wunderbar neu…lg u

    Antworten
  • Alex ,

    Ich habe den Cardigan im Kaltwaschgang gewaschen und war zunächst etwas überrascht. Er war ziemlich zerknittert und ich habe mich wirklich gefragt, ob er nochmal so schön glatt wird. Weils schnell gehen musste, habe ich ihn so zerknittert mit auf Arbeit genommen und nach ein paar Tagen des Tragens, sind die Falten schon fast raus und der Cardigan ist in seiner alten Passform. Lediglich an den Bündchen muss ich wohl doch nochmal nachhelfen. Aber ich bin begeistert. Er fühlt sich immer noch schön kuschlig an, hält warm und bringt mich dennoch nicht zum Schwitzen! Super Teil!

    Antworten
  • Deliah ,

    Ich habe den Cardigan bei 30°C mit Haarshampoo im Wollwaschgang gewaschen. Er kam raus wie neu, keine Filzbildung und auch der schöne Glanz war noch da. Die Jacke war allerdings ein kleines bißchen eingelaufen (was erhooft war, weil sie mir vorher zu groß war) und etwas knittrig. Ich habe ihn flach liegend getrocknet und da hat sich schon ein bißchen was geglättet. Aber für „fein“ müßte da nochmal ein bißchen Dampf dran.

    Antworten
  • bellaitalia ,

    Hallo, wie ich schon letzte Woche geschrieben habe, habe ich mein Cardigan schon gewaschen,allerdings habe ich es bei 30Grad Schonwäsche gewaschen.Alles soweit sogut nur es war etwas zerknittert und mußte gebügelt werden.

    Antworten
  • Sabine Manuela Kuhl ,

    Liebe Mitstreiter,

    da ich das Jäckchen bereits mehrfach im Wollwaschgang meiner WaMa bei 30 Grad mit Wollpflegeprodukt gewaschen habe, hier mein Fazit: Alles in Ordnung, kein Filzen oder Flusen, der Cardigan ist wie neu :-).

    Gruß aus Gießen,

    Biene.

    Antworten
  • Lunatika ,

    Hallo zusammen,

    habe den Cardigan nun auch gewaschen, obwohl er noch nicht sooo schmutzig war. Das Ergebnis war super, die Falten habe ich glatt gezogen, und nach dem Trocknen war er wirklich wie vorher.
    Wenn jetzt der Schnitt und die Farbe noch mehr nach meinem Geschmack wären, könnte ich ihn wirklich ohne Einschränkungen empfehlen 🙂

    Antworten
  • Micha40 ,

    Ich habe den Cardigan bei 30° Wollwaschgang gewaschen und werde ihn gleich noch etwas aufbügeln. Die Wolle blieb schön glatt, kein Verfilzen und keine Knötchen in Sicht. Ich denke, auch häufigeres Waschen wird er ganz gut überstehen.

    Antworten
  • elisabeth ,

    Meine Wäsche habe ich mit Waschnüssen vorgenommen – belastet ja bekanntlich das Abwasser weniger als Waschmittel.
    Das Ergebnis war wie erhofft: alles sauber und die Farbe weiterhin schön leuchtend.
    Nach Antrocknen im Liegen, habe ich den Cardi auf einem Bügel weitergetrocknet. Das Tolle daran war, dass die obere Hälfte glatt war und nur noch unten Knitterfalten zu sehen waren. Also erinnerte ich mich an den Knittertest in der Tasche und zog den Cardi an. Bis auf die Bündchen, glättet sich alles ganz gut. Das Bügeln der Bündchen fand ich mühsam.
    Leider entdecke ich unter den Achseln einige Wollknötchen – aber ehrlich gesagt: jedes Material arbeitet sich ab, wenn es mehrere Wochen täglich getragen und strapaziert wird. Und unter den Armen ist nun mal immer Reibung…. Kurz: diese Wolle hält, was ihr versprecht!

    Antworten
  • Christiane ,

    Nach dem schonenden Waschmaschinentest (erstes Mal und im Waschbeutel und sanftem Waschmittel gewaschen) ist leider die sehr schöne Strickoberfläche matt, etwas knitterig (hier sind besonders die Bündchen betroffen) und fusselig.
    Auch wenn das Kleidungsstück wirklich nicht ständig Nasspflege benötigt, ist das ein klarer Nachteil für das Material.
    Ich wasche nicht gerne von Hand, weil ich die Waschmittel auf der Haut schlecht vertrage. Wie wird der Cardigan dann nach der nächsten Wäsche aussehen?
    Dass der Cardigan etwas eingelaufen ist, freut mich – denn er war sehr weit für mich.
    Sehr positiv war die Dauer des Trocknens. Das ging wirklich schön schnell. Also wieder gleich angezogen. 🙂

    Antworten
  • Marlies ,

    Ich habe den Cardigan auch per Hand gewaschen, da ich zur Zeit keine weitere Wollwäsche hatte und die WaMa anwerfen nur für ein Teil ist auch nix.
    Na ja per Hand waschen ist ja nicht so meins – viel zu mühsam. Aber das Ergebnis ist o.k. – der Cardigan hat zwar etwas länger zum Trocknen gebraucht aber ist nicht eingelaufen (bin schon gespannt was bei der Maschinenwäsche passiert – aber das wird sich in der Testphase nicht mehr ausgehen). Und die Knitterfalten haben sich auch in Grenzen gehalten.

    Fazit – Ergebnis o.k. – Waschen leider etwas mühsam bei Wolle – kann man nicht einfach so mit anderer Wäsche in die WaMa werfen, und muss immer warten bis genug Wollwäsche für eine Waschladung zusammen kommt bzw. von Hand waschen.
    Allerdings wird Wolle ja nicht so leicht schmutzig …

    LG
    Marlies

    Antworten
  • Silvia ,

    Es ist vollbracht: Der Cardigan hat meine Handwäsche überlebt. Bügeln ist nicht wirklich notwendig. ½ Stunde am Körper tragen genügt (mache ich gerade). Und ansonsten ist alles wie vor der Wäsche. Na gut: Mein Jäckchen fühlt sich etwas weicher an. Und es könnte sein, dass die Knöpfe ausgeblutet sind. Schadet nichts. Ich liebe auch die natürliche Perlmuttfarbe. Und einen kleinen Hauch Blau haben sie noch.

    Antworten
  • Lesley ,

    Ich kann das, was schon vor mir geschrieben wurde, bestätigen. Bei der Wäsche in der Waschmaschine (Kaltwäsche mit Wollwaschmittel) sah der Cardigan nicht mehr so schön aus wie davor. Ich habe meine dickeren Merinojacken, auch von Hess mit gewaschen, zwei stück, sie sahen top aus nach der Wäsche. Der Cardigan dagegen hat mich sehr enttäuscht, so viele Knitter, die auch nach dem Trockenen und zurechtlegen nicht aufgegangen sind. Ich habe auf einem Handtuch getrocknet. Der schöne Glanz ist auch nicht mehr zu sehen. Vielleicht hätte ich ein Schuss Essig beifügen müssen. Den Waschtest hat er nicht bestanden bei mir, leider.
    Lesley Daniel

    Antworten
  • lagreca ,

    Den Cardigan habe ich kalt in der Waschmaschine mit Wollwaschmittel gewaschen. Er ist sauber geworden, hat nicht gefärbt, nicht gefusselt, it nicht eingegangen. Im Gegenteil, er ist ein wenig weiter geworden. Das hat mich sehr erstaunt. Das nächste Mal wasche ich ihn bei 30 Grad, das haben im Forum wohl viele gemacht. Vielleicht wird er dann wieder etwas kleiner. Ich habe ihn auf dem Wäscheständer auf einem Handtuch getrocknet. Bei schweren Pullis/Jacken macht das mehr Sinn, dann verzieht sich der Schnitt nicht. Der leichte Cardigan hat das nicht wirklich gebraucht.

    Antworten
  • Johanna ,

    Komme erst jetzt mit dem Knittertest- ich habe den Cardigan in meinen Rucksack gestopft und erst abends wieder hervorgeholt- da brauchte ich ihn zum Anziehen-oh weh….aber nach einer halben Stunde tragen war er wieder perfekt. Das ist sehr praktisch, wenn man noch schnell zu einer Sitzung etc. muss.

    Antworten
  • joergus ,

    Ehrlich gesagt, habe ich diese Aufgabe so weit wie möglich hinausgezögert, da ich „Angst“ vor möglichen Verwaschungen hatte. Das Ergebnis: Ich reinigte den Cardigan per Handwäsche bei ca. 20°C mit Wollwaschmittel. Meine Befürchtungen vor enormen Ausblutungen des Stoffes bestätigten sich nicht. Nachdem über Nacht die Trocknung im Liegen erfolgte, konnte ich feststellen, daß der Cardigan nicht „gelitten“ hat in der Größe, Farbe und Stoffqualität. Allerdings sind die Bündchen (besonders im Ärmelbereich) leicht gewellt. Ich hoffe, das reguliert sich beim Tragen wieder. Weiterhin hat das Produkt jetzt einen sehr eigenwilligen Geruch, leicht chemisch…? Ich hoffe, auch dies ändert sich nach Auslüften im Freien.

    Antworten
  • Kati ,

    Mein Carigan hat den Waschtest prima überstanden. Die Form, die Fasern, keine Veränderung. Während dem ich ihn ausgelegt hatte zum trocknen, sah ich plötzlich unseren Kater, der es sich auf dem noch feuchten Cardigan bequem gemacht hat. Also Wolle ist auch in noch feuchtem Zustand wärmend:)
    Liebe Grüsse Kati

    Antworten
  • Julia ,

    Ich habe den Cardigan im Wollprogramm meiner Waschmaschine gewaschen und bin so weit zufrieden….ich habe das gefühl, dass er etwas eingegangen ist (wirklich minimal) – das erfreut mich aber eher denn er war etwas weit 😉
    Die Farben und auch die Wollstruktur sind erhalten geblieben und das Blau strahlt mich an 🙂 Die Wolle hat keine Knöllchen oder dergleichen gebildet und fühlt sich wunderbar an!
    Der Cardigan hat keine Falten bekommen und man kann ihn gleich wieder anziehen – super!!

    Antworten
  • Johanna ,

    Die Jacke ist nach dem Waschen noch echt schön.
    Sie konnte problemlos in der Waschmaschine im Wollprogramm gewaschen werden.
    Ansonsten wird es langsam zu kalt für den Cardigan und ich trage ihn momentan nicht mehr sehr oft.

    Antworten
  • Alexandra77 ,

    Meinen Cardigan habe ich das erste Mal innerhalb der Testphase im Wollwaschgang kalt in der Waschmaschine gewaschen, Schleuderumdrehungen 400. Anschließend habe ich den nassen Cardigan auf einer Wäschespinne getrocknet, etwa 1 Tag und er war wieder wie vorher. Leider gibt es mitlerweile recht viele Wollknäulchen an der Seite, den Stellen an denen die Arme daran reiben. Fürs Waschen habe ich ein Feinwaschpulver benutzt von Aldi, mit dem ich sehr zufreiden bin. Der Cardigan duftete leicht nach dem Waschmittel, die Trageeigenschaften waren wie vorher. Ich finde es super, daß die Paßform bleibt, er verzog sich kein bisschen und die Farbe blieb auch erhalten. Toll finde ich auch, daß ich ihn erst jetzt gewaschen habe bzw. ihn waschen musste wegen dem Test. Obwohl ich ihn sehr oft trug, war er nicht „wäschebdürftig“ gewesen, das Lüften draußen hat geklappt!

    Antworten
  • Susanne ,

    Liebe Woll-Begeisterte,
    jetzt ging es ans Waschen und Tragen…
    Beides kann ich sehr positiv bewerten! Vor allem trägt er sich sehr angenehm….ich trage ihn gerne über einer dünnen Bluse oder einem Poloshirt.
    Meine favorisierte Farbvariante wäre allerdings das taupefarbene Modell.
    Aber unser Testmodell passt ja auf jeden Fall gut zu Jeans bzw. Chinos
    Da die Patches auf den Ärmeln eher auberginefarben sind, kann man außer Weiß auch andere Farben wählen. Interessant wäre vielleicht auch Rot :-)) Das wäre sicher ein Hingucker!
    Alles in allem ein schönes Basic: chic, unkompliziert, einfach zu pflegen.
    Außerdem ein Jäckchen für alle Jahreszeiten…kühl wenn es warm ist und warm wenn’s kalt ist…empfehlenswert!

    Antworten
  • Imke ,

    Also ich habe den Waschtest bereits gemacht als ich den Pullover bekommen habe. Ich hatte ihn nicht mit der Maschine sondern per Hand gewaschen. Der Cardigan ist sehr langsam getrocknet und ich musste feststellen, dass die Wäsche per Hand vielleicht nicht die beste Idee war. Der Cardigan war total zeknittert und ich hatte irgendwie das Gefühl ich habe die Struktur „kaputt“ gemacht, dadurch das ich ihn ausgewrungen habe. Erst nach mehrmaligem bügeln und einige Tage liegen lassen und wiederholtem bügeln hat er sich wieder erholt. Das nächte Mal wasche ich ihn mit der Maschine…

    Antworten
  • Ingrid ,

    Ich habe den Cardigan bisher einmal gewaschen (ich berichtete in anderem Zusammenhang bereits davon). Mit Kaltwaschgang in einer Miele-Waschmaschine, mit Sodasan, dem Bio-Wollwaschmittel, da kann es ja eigentlich nur positive Erfolge geben.

    Mein Tipp (den ich von einer Fachverkäuferin vor vielen Jahren bekommen hatte), der sehr gut ist und den ich deshalb gerne weiter gebe: viel weniger Waschmittel verwenden als die Dosis, die ich bei anderen Waschgängen beigeben würde. Nur die Hälfte, oder noch weniger, als angegeben. Es darf kaum schäumen. Dann bekommt das Wollkleidungsstück einen schimmrigen Touch, wenn es wieder trocken ist.

    Beste Grüße!

    Antworten
  • Juliane ,

    Bisher hatte ich den Cardigan immer mit der Hand gewaschen, da ihr sagtet, er könne sich sonst verziehen und abfärben. Nun, mein Freund hat ihn gestern zusammen mit anderen Merinowolle-Pullovern in die Waschmaschine gesteckt – Handwaschgang.
    Als ich den Cardigan letztendlich in der Hand hielt, konnt ich nur schwer die Tränen zurückhalten.
    Er ist nicht nur richtig krass eingegangen, sondern auch noch total strukturgeschädigt, fässt sich wie Filz an und sieht auch noch so aus.
    Ich hab ihn sooooo gerne angezogen. :(. Vorallem in der letzten Zeit habe ich ihn lieben gelernt, da es nun wieder etwas „wärmer“ wurde und ich nicht mehr Monsterpullis tragen muss (auf die er leider nicht gepasst hat, da er dafür zu eng gewesen ist). An der Arbeit über ein hellblaues, oder weißes T-Shirt gezogen hat er vollkommen ausgereicht. Hab mir ieinige Kombinationsartikel und sogar passende blaue Ohrringe(!!!) gekauft, hatte schon einige Outfitposts für meinen Modeblog im Kopf und jetzt ist er hinüber, einfach nicht mehr tragbar. Ich würde meinem Freund echt gerne den Hals umdrehen -.-.

    Antworten
  • eva ,

    Der heiße Tipp zum Wollwaschen – auch bei meinem Lieblingscardigan von HESS NATUR – stammt von meiner Mutter. Damit werden Wollpullover, Babysachen, Cashmerepullis ect. nicht geschädigt, sondern sehen auch nach vielen Jahren aus wie neu.

    – Handwäsche in lauwarmem Waser mit wenig Wollwaschmittel aus dem Bioladen. Ganz wichtig: Nicht zu stark scheuern, schrubben oder wringen!

    – Mindestens 3 mal oder so oft bis das Wasser ganz klar ist ausspülen. Mitunter im letzten Gang etwas Lavendelöl.

    – nicht auswringen, sondern nur kurz hochhalten, bis es nicht mehr ganz so heftig tropf. Dann qudratisch zusammenfalten und auf den Boden der Schleuder legen, evtl. mit einem Handtucj drumherum oder darüber, damit es glatt liegt.

    – kurz schleudern

    – danach auf dem Wäscheständer über einem Handtuch flach ausbreiten und trocknen lassen.

    DIe Sachen trocknen dann rasch, sind flauschig weich und nicht zerknittert oder verzogen, sondern eprfekt in Form.Ohne so eine altmodische Schleuder geht das leider nicht. Aber für zarte (Baby-)Sachen, Wolle und Seide einfach unverzichtbar.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang springen