In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden seit gut einer Woche 1.500 Cardigans von hessnatur aus Bio-Schurwolle auf Herz und Nieren getestet – in der ersten Woche ging es darum zu überprüfen, wie gut die reine Merinowolle Wasser speichern kann ohne sich nass anzufühlen. Passend zu den kühler werdenden Tagen geht es mit der nächsten Aufgabe darum auszutesten, wie warm naturbelassene Schurwolle sein kann.

Darum geht’s in der zweiten Testaufgabe:
Wolle – unter diesem Begriff versteht man übrigens ausschließlich die Haare vom Fell des Schafes, egal welcher Rasse – kann nicht nur Wasserdampf speichern, sondern hat auch wunderbare wärmende Eigenschaften. Warum? Schaut man sich die Wollfaser unter dem Mikroskop an, erkennt man, dass die Faser viele Windungen hat und wie ein dreidimensionales Gebilde aussieht. Durch diese Kräuselung können die Fasern viel Luft „einschließen“ und halten Dich deswegen auch bei kälteren Temperaturen warm. Das wirst Du in den nächsten Tagen herausfinden!

Deine zweite Testaufgabe:
Du trägst Deinen Cardigan in einem unbeheizten Raum, im Garten oder auf dem Balkon. Deine Freundin oder eine anderen Person trägt zum Vergleich ein Baumwoll-Textil. Stöbert zusammen im aktuellen hessnatur-Katalog oder schnappt Euch Eure Lieblingsteile von hessnatur, kombiniert sie auf dem Tisch oder auf dem Boden untereinander zu neuen Outfits und fotografiert diese.

Wir sind auf Deine Rückmeldung gespannt! Wer von Euch fängt eher an zu frösteln? Du im Cardigan aus Bio-Schurwolle oder Deine Freundin in einem Kleidungsstück aus Baumwolle? Wie fühlst Du Dich in dem Cardigan in einem unbeheizten Raum, im Garten oder auf dem Balkon? Berichte uns hier im Blog, Projektblog und auf der hessnatur-Facebook-Seite von Deinen und Euren Erfahrungen! Poste die Bilder von Dir und Deiner Freundin und von Euren Lieblings-Styles im Projektblog unter www.hessnatur-insider.com, auf der hessnatur-Seite bei Facebook und lass alle anderen Insider daran teilhaben! Welche hessnatur-Teile würdet Ihr Euch am liebsten zulegen, um sie mit dem Cardigan zu kombinieren? Und was können wir in Sachen Wärme besser machen: Ist der Cardigan zu dick oder zu dünn?

Wir sind gespannt auf Deine Rückmeldung!