Mittlerweile dürften sich die Insider mit ihrem „Stärksten Shirt“ von hessnatur schon vertraut gemacht haben. In den vergangenen Tagen haben sie ihr Shirt vermessen, gewaschen und Probe getragen – Fotos davon gibt’s übrigens schon viele in unserer Mediagalerie und auf der hessnatur-Seite bei Facebook.

In der zweiten Testwoche mit dem Shirt aus dem neuen Baumwollmaterial geht es jetzt um den Knittertest und die die Erforschung des Knittererholungswinkels! Ja, Ihr habt richtig gelesen – ist das nicht ein schönes Wort? Da denkt man doch sofort: Wenn ich mich mal richtig zerknittert fühle, dann gibt es einen netten Winkel, an dem ich mich wieder erholen kann : -) .. aber leider gilt der nur für Textilien.

Der Knittererholungswinkel ist nämlich ein Fachbegriff, der aussagt, wie knitterfest ein Stoff ist. Zur Veranschaulichung: Denkt mal an einen richtig fließenden, leichten Seidenjersey. Kleidungsstücke aus diesem Material zieht man aus der randvoll gestopften Schublade und sie sind dennoch glatt und schön, wenn man sie ausbreitet. Das heißt, der Knittererholungswinkel beträgt stolze 180 Grad. Wie ein ausgestreckter Zirkel. Als knitterarm gelten übrigens Materialien mit einem Winkel von 140 bis 150 Grad, die dann nur wenige und vor allen Dingen flache Knitterfalten haben.

Bei den „Stärksten Shirts“ haben wir es mit einer erstklassigen Bio-Baumwolle zu tun, die zu 100 Prozent biologisch abbaubar ist und bei deren Produktion keine schädlichen Chemikalien eingesetzt werden. Doch wie sieht es mit ihrer Formstabilität aus im Vergleich zu einem normalen T-Shirt? Diese Frage sollt Ihr in der zweiten Testwoche beantworten.

Los geht’s: Ihr nehmt Euer „Stärkstes Shirt“ und ein weiteres T-Shirt, das bereits in Eurem Besitz ist. Beide Shirts packt Ihr für mehrere Stunden oder über Nacht zum Knittern in eine Tasche, in einen Schrank oder in eine Schublade. Im Anschluss holt Ihr die beiden Shirts wieder raus, legt sie auf einen Tisch und macht drei Fotos:

1. vom „Stärksten Shirt“,
2. von dem anderen T-Shirt und
3. von beiden T-Shirts zusammen, die Ihr dazu am besten nebeneinander legt.

Und dann beantwortet uns bitte als Kommentar im Blog oder als Rückmeldung bei Facebook die Fragen: Wie hat es denn so geknittert? Welches Shirt schlägt mehr Falten? Und warum ist das Eurer Meinung nach so?

Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen! Und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren!