Ich war echt geschockt, als ich heute diesen Artikel „Der bleiche Tod“ gelesen habe, in dem beschrieben wird, wie junge Männer in Istanbul zwischen 20 und 25 Jahren Jeans mit Sandstrahlern bearbeiten, um den uns bekannten „Wash-out-Effect“ herzustellen. Diese Arbeit führt zu irreparablen Schäden der Lunge, welche bereits nach wenigen Monaten zum Tode führen können!

Es passieren viele schlimme Dinge mit Mensch, Tier und Umwelt, von denen in den Medien berichtet wird. Jeder Mensch mag davon unterschiedlich betroffen sein. Für mich war es bei diesem Artikel so, dass er mich wirklich berührt hat. Ich trage aktuell auch eine Jeans und vielleicht macht das auch die Nähe zum Thema aus. Letzten Samstag habe ich bei hessnatur diese Hose gekauft, die ich in diesem Moment trage. Da habe ich natürlich sofort nachgefragt, ob Jeans von hessnatur mit Sandstrahlern behandelt werden. Zur Info: Ich arbeite erst 6 Monate bei hessnatur, daher verzeiht, wenn ich so etwas frage, aber es brannte mir natürlich unter den Nägeln.

Nach Aussage von unserem Spezialisten Herrn Heimann sind meine Jeans nicht mit Sandstrahlern behandelt sondern mit Enzymen gewaschen. Das ergibt einen ersten Wash-out-Effect und ist für Mensch und Umwelt unbedenklich. Für eine stärkere Used-Optik werden die Hosen anschließend in einer speziellen Waschmaschine mit Bimssteinen durchgespühlt, daher der Begriff „stone washed“.

Jeans, die mit Sandstrahlern behandelt wurden, sind spätestens nach diesem kleinen Exkurs für mich ein definitives No-GO.

Dabei habe ich auch noch weitere spannende Infos von Herrn Heimann bezüglich der hohen Kunst der Herstellung „unbedenklicher Jeans“ erfahren.

Wenn Interesse besteht, kann ich gerne Fragen von Euch an ihn weiterleiten oder auch ein Interview machen, in dem wir das Thema weiter vertiefen. Was meint Ihr?