Pacomarca hat ein soziales Projekt ins Leben gerufen, in dem Wollreste an Frauen in den kleinen Dörfern gegeben werden sie dafür bezahlt werden, Kinderpullover daraus zu stricken. Diese werden dann an die Kinder aus der Schule und Kindergärten verschenkt.

Wir hatten das Glück heute mit an eine Schule fahren zu können, und durften miterleben, wie sie diese Pullover in die glücklichen Kinderhände überreicht haben. Neugierig und doch schüchtern guckten die Kinder schon von Weitem aus dem Fenstern auf unser heranfahrendes Auto. Wir konnten sowohl in den Kindergarten, sowie auch in die Schule einen Blick hineinwerfen, die Einrichtung war zwar spärlich aber sehr bunt und kindgerecht gestaltet.

Was wir ganz interessant fanden, waren die Themen an den Wänden. Neben den üblichen Zahlen- und Buchstabentafeln waren auch Hinweisplakate zur Körperreinigung und dem Umgang mit der Natur aufgehängt. Heute waren zehn Kinder da, zwei aus dem Kindergarten und acht aus der Schule. Die Klassengröße reicht bis zu 15 Schülern, doch nicht alle Eltern halten es für notwenig, ihre Kinder regelmäßig bzw. überhaupt zur Schule zu schicken. Die Regierung hat deshalb eingeführt, dass die Kinder Frühstück und Mittagessen in der Schule bekommen, wodurch sich die Schülerzahl erhöht hat.