Unter diesem Motto stand die diesjährige 18. Weleda Fachtagung für Hebammen, die am letzten Wochenende in Hannover stattfand. Als Kooperationspartner von Weleda hatte hessnatur bei der Veranstaltung einen Stand und wir waren mit insgesamt 5 Personen vor Ort. Unsere bunt- gemischte, kompetente Truppe stand den Hebammen für die Beratung und den Verkauf zur Verfügung.

Wir hatten ein kleines Baby-Sortiment dabei und natürlich die komplette Ausstattung zum natürlichen Wickeln. Die Hebammen waren sehr interessiert und aufgeschlossen und haben sich an unserem Stand gerne von uns zum Baby-Sortiment, aber auch über hessnatur im Allgemeinen beraten lassen. Von unserem  Messe-Rabatt waren sie natürlich begeistert, ebenso wie vom kostenlosen Hebammen-Starter-Set – so haben wir die Ausstattung genannt, die die Hebammen bei uns bestellen können, um ihren Kundinnen die natürliche Wickelmethode zu demonstrieren. Auch die Bionade-Erfrischung, die wir mit im Gepäck hatten, wurde dankend angenommen. So war unser Stand in den Zeiten zwischen den Fachvorträgen sehr gut besucht und viele spannende Gespräche haben sich ergeben.

Während der Vorträge war es vergleichsweise ruhig und wir konnten die Zeit nutzen, um abwechselnd verschiedene Referate zu besuchen. Im Focus der Veranstaltung standen die Bedürfnisse und Wünsche des kleinen Kindes. Wie ein Neugeborenes unmittelbar nach der Geburt willkommen geheißen wird und wie die Grundbedürfnisse des Neugeborenen und kleinen Kindes aussehen, wurde aus anthroposophischer Sicht mit unterschiedlichen Schwerpunkten von den Referenten beleuchtet.

Ich habe den Vortrag von Herrn Dr. Tautz, Kinder und Jugendarzt, besucht, der sehr anschaulich dargestellt hat, wie sich für das Neugeborene die Welt in Minutenschnelle radikal verändert, allein deshalb, weil es sich auf eigenen Stoffwechsel, eigene Atmung, eigenen Wärmehaushalt und einen eigenen Flüssigkeitshaushalt umstellen muss. Doch nicht nur das. Das Neugeborene, das im Mutterleib im schwerelosen Raum lebte, lernt plötzlich Raum und Zeit kennen. Dass man diesen Übergang so liebevoll und friedlich wie möglich gestalten sollte ist , wie ich denke, die logische Konsequenz. Obwohl ich mich mit dem Thema „Geburt“ in meiner eigenen Schwangerschaft und bei hessnatur natürlich immer wieder auseinander gesetzt habe, ist mir an diesem Tag Eines noch mal richtig bewusst geworden: Eltern bzw. Mütter müssen wirklich sehr genau hinschauen, welchen Einflüssen sie ihr Neugeborenes aussetzen – nicht nur bei der Geburt, sondern auch in der Zeit danach. Auch der Vortrag von Gesundheits- und Krankenpflegerin Susanne Kerndt, den ich mir angehört habe, hat dies veranschaulicht. Anhand der vorgeburtlichen Hüllen  hat sie aufgezeigt, wie man diese Hüllen bei dem Neugeborenen „ersetzen“ kann, z.B. durch die Pflege mit Öl, durch die wärmende Kleidung aus Schurwolle und Seide und durch das Pucken.

Das aber nur als kurze Zusammenfassung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Man könnte noch ganze Seiten mit dem Thema füllen. Alles in allem haben meine Kolleginnen und ich neue wertvolle Inspirationen zum Thema Geburt und Baby erhalten – sowohl für uns persönlich, als auch für die zukünftige Arbeit an unserem Baby-Sortiment und unseren Baby-Katalog.