Was hat das Oktoberfest mit hessnatur gemein? Nicht besonders viel auf den ersten Blick. Doch auf den zweiten jede Menge: Das größte Volksfest der Welt und wir legen nämlich sehr viel Wert auf Tradition und sind gleichzeitig weltoffen und freuen uns immer wieder über neue Impulse.

Das Oktoberfest geht zurück auf ein Pferderennen anlässlich der Hochzeit zwischen Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese am 12. Oktober 1810 in München. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich das Oktoberfest zu dem Volksfest, wie wir es heute kennen. Wegen des Altweibersommers wurde es in die schönen und warmen letzten Septembertage vorverlegt. Seitdem fällt nur das letzte Wiesnwochenende in den Oktober.

Heute, mehr als 200 Jahre später, lässt sich auf der Wiesn in München beobachten, dass Dirndl und Lederhosen Hochkonjunktur haben. Und zu diesem Look gehören natürlich auch fesche Janker, die Trachtenjacken aus Schurwolle.

Da haben wir bei hessnatur genau das Richtige: Eine modisch interpretierte Herren-Strickjacke im Janker-Stil, der sich als Strickjacke und als Übergangs-Outdoorjacke tragen lässt. Gefertigt ist das Stück aus reiner Schurwolle von Rhönschafen, die links verstrickt wurde und gewaschen, das heißt das Material ist nicht ganz so dicht wie Filz oder Walk.

oktoberfest

Die Rhönschafwolle entstammt einem Lieblingsprojekt bei hessnatur. Wir beziehen die Wolle von Schäfern aus der Rhön, die die vom Aussterben bedrohte Art in ihrer natürlichen Umgebung züchten. Das Rhönschaf ist erkennbar am schwarzen Kopf und dem hellen Pelz. Es ist optimal an das raue Klima und die mageren Wiesen im Bioreservat Rhön angepasst. Seine Wolle zeichnet sich durch relativ lange, stark krause Haare aus, die sich aufgrund dieser Struktur sehr gut zu wetterfesten Stoffen verarbeiten lassen.

So stärken wir bei hessnatur die regionale Wirtschaft und leisten nebenbei einen Beitrag zu Artenvielfalt. Außerdem schafft natürliche Schurwolle ein ideales Trageklima. Das natürliche Wollfett Lanolin hat hauttherapeutische Eigenschaften, und aufgrund des Fettgehaltes kann Schafwolle rund 30 Prozent des Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen und dennoch wärmen.

Also, auf geht’s Buam!