Sie erinnern an Eiscreme und waren im letzten Sommer der Modehit: Pastellfarben. Bei den appetitlichen Soft-Nuancen greifen wir gerne auch in der kalten Jahreszeit zu, weil sie so wunderbar erfrischend im dunklen Winter-Dresscode wirken. Vor allem aber lieben wir pastellige Farben, weil sie sanfte Femininität ausstrahlen und jede Frau gut aussehen lassen – egal ob blond oder brünett, heller oder dunkler Hauttyp.

Weil soft und soft sich gerne gesellt, haben wir fließende Stoffe wie Seide und Modal in die zarte Palette getaucht. Dabei lassen wir vor allem weiß getöntes Lila modisch aufblühen – eine Farbe, die uns an Lavendel erinnert und schon deshalb stimmungsaufhellend wirkt.

Da macht das Herz einen Hüpfer und wir hüpfen gleich hinterher: in ein Figur umschmeichelndes Kleid aus einem Modal-Baumwollgemisch, das mit herrlichem Tragegefühl überzeugt. Wer androgyne Noten bevorzugt, garniert seine Pastellgarderobe mit cleanen Schnitten.

Unser Styling-Tipp: Unsere weich fallende Zero-Waste Seidenshorts in zartlila kombiniert mit weißer Oversize-Bluse. Verfeinert wird die Dress-Delikatesse mit hellen Stiefeletten und einem Softtonschal.

Und et voilà: Fertig ist ein cooler, very sophisticated Look. Am Ende aber gilt bei Pastell: Erlaubt ist, was gefällt. Denn die Softfarben harmonieren perfekt und wollen miteinander gute Laune verbreiten, weshalb sie auch von Kopf bis Fuß in unterschiedlichen Tönungen getragen werden können. Also einfach mutig sein und wild mixen! Und das wird ziemlich einfach: Denn mit herannahendem Frühling wird sich unser Pastell-Sortiment peu à peu vergrößern.