Christian Peter, der Leiter des Kundendienstes bei hessnatur Schweiz, hat neulich gesagt: „hessnatur, das ist  ein Betrieb, bei dem es um pure Emotion geht.“ Will sagen, um Leidenschaft für Bio-Kleidung, die Umwelt, das Wohl der Menschen. Das ist uns auch noch einmal klar geworden, als wir begonnen haben zu recherchieren, wie hessnatur in der Schweiz eigentlich entstanden ist. Das war im April 1993 vor genau 20 Jahren.

Irene Zimmerli, die seit Mitte der 1990er Jahre im Einkauf für hessnatur tätig ist, erinnert sich, wie ihre Mutter sie immer in Hongkong anrief, wo sie damals mit ihrem Lebensgefährten lebte und arbeitete. Frau Zimmerlis Mutter war nämlich die erste Vermieterin für die Räume von hessnatur in Rohrbach im Kanton Bern in der Schweiz, bevor der Umzug nach Aarwangen kam, wo die Hess Natur-Textilien AG, so der offizielle Name unserer Schweizer Niederlassung – heute noch seinen Sitz hat. Sie erzählte, wie die ganze Familie Hess, Vater, Mutter und die Kinder angereist seien, um den neuen Ableger des Familienbetriebes in Augenschein zu nehmen.

Und wie irgendwann die Arbeit so viel wurde, dass Frau Zimmerlis Mutter mit einsprang, um die Retouren der Schweizer hessnatur-Kunden zu bearbeiten. Zeitgleich gab es eine andere Premiere bei hessnatur: In der Frühjahr/Sommer-Kollektion 1993 führt Heinz Hess biologisch angebaute Baumwolle in die Kollektion ein, unter dem Stichwort „Hess Natur Cotton“. Die 27 Tonnen Biobaumwolle stammten aus einem Projekt in der Türkei, doch davon wird später noch die Rede sein.

Medienresonanz zum Start von hessnatur in der Schweiz: Auszug aus der „Textil Revue“.

Ein weiteres Novum war der auf Recycling-Papier gedruckte hessnatur-Katalog. Die Umweltfreundlichkeit wurde zunächst mit einer geringeren Farbtreue und teilweise recht schwammiger Bildqualität bezahlt, aber im Herbst/Winterkatalog 1993/94 waren diese Schwierigkeiten dann schon behoben worden.

Das ist also alles passiert bei hessnatur – in dem Jahr, als unsere Schweizer Tochter aus der Taufe gehoben wurde. Es war übrigens auch das Jahr, in dem in der EU der Vertrag von Maastricht nach einem Volksentscheid in den Niederlanden und einer Verfassungsklage in der Bundesrepublik in Kraft trat. Er war Wegbereiter für die Einführung des Euros. Ein wahrhaft richtungsweisendes Jahr also!

Wir wollen Ihnen in den nächsten Wochen diese Zeit durch einige Geschichten ins Gedächtnis rufen und so diesen Teil der Geschichte von hessnatur für Sie lebendig machen. Wir sind selber gespannt, was die Erinnerung noch an Bildern für uns bereithält! Ach ja, und wir gratulieren den Schweizer Kolleginnen und Kollegen herzlich zum 20-jährigen Bestehen und danken Ihnen für die wunderbare Arbeit, die sie geleistet haben und immer noch leisten!