Yak aus der Mongolei

Wärmespeicher mit Kuschelfaktor

Was ein Yak bei Temperaturen von bis zu minus 40 Grad schützt, wärmt auch den verfrorensten Menschen. Die Weidetiere trotzen in der Mongolei das ganze Jahr über Wind und Wetter. Ihre weiche und wärmende Wolle wird nach sorgfältigem Aussortieren der borstigen Grannenhaare gewonnen. Zurück bleibt das weiche Unterhaar, das hessnatur für feine Strickwaren entdeckt hat.

  • wärmespeichernd
  • anschmiegsam
  • sorgfältig sortiert
  • robust